Robert-Hochner-Park

Wege führen durch Wiesen mit Sitzgelegenheiten, Bäume, Häuser im Hintergrund

Landschaftsarchitekt DI Karl Grimm gestaltete den Park 2009 aus der Geschichte dieses Ortes: Das Thema Blut verbindet den ehemaligen Schlachthof mit den hier heute ansässigen biotechnologischen Forschungsstätten. Rote Hochbeete im Park stellen rote Blutkörperchen dar. Das Wegenetz ist einem Aderngeflecht, die Rankbögen sind Blutgefäßen nachempfunden. Die Perforation der Pergola zeigt das Sternbild des Stiers.

Die Parkanlage wurde nach dem 2001 verstorbenen ORF-Journalisten Robert Hochner benannt.

EU-kofinanzierter Park

EU-Slogan und Logos

Planung und Bau des Parks wurden im Rahmen des Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und integrative Stadtentwicklung in Wien 2007-13" EU-kofinanziert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular