Andreaspark

Kinder spielen auf Sandspielplatz mit Federwippe und Kletterturm

Der Andreaspark ist ein Kinderspielplatz im dicht bebauten 7. Bezirk und ein Beispiel für einen kleinen Alltagspark mitten in der Stadt, ein Freiraum um die Ecke für unmittelbare Anrainerinnen und Anrainer.

Durch den Abriss einiger Häuser in der Andreasgasse konnte 1994 ein erster und 1998 ein zweiter Bauteil des Andreasparks neu eröffnet werden. Planungsziel von Gartenarchitektin Cordula Loidl-Reisch war ein Wohnzimmer unter freiem Himmel.

Die etwas vorspringende Baufluchtlinie wurde erhalten, um den Andreaspark zu betonen. 3 Ebenen kennzeichnen den Park: das Salettl als "Wohn- und Esszimmer", die mittlere Ebene mit Spielplatz ("Spielzimmer") sowie der Hügel.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular