Mistfest 2016

Bereits zum 25. Mal fand am 17. und 18. September 2016 das Wiener Mistfest statt. Jedes Jahr kamen tausende Wienerinnen und Wiener bei freiem Eintritt in die Garage Hernals, um sich über das Serviceangebot der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) sowie anderer Abteilungen zu informieren.

Plakat zum Mistfest 2016 mit Gitarre

Die MA 48 informierte beim Fest über ihr Angebot in den Bereichen Mülltrennung, umweltgerechte Müllentsorgung und Abfallvermeidung. Beim Mistquiz konnte das Wissen nicht nur zu Themen wie Abfallvermeidung und Mülltrennung, sondern auch zu vielen anderen Umweltthemen unter Beweis gestellt werden. Als kleine Belohnung für die Teilnahme und die richtigen Antworten gab es tolle Preise.

48er-Tandler-Outlet

Dieses Jahr gab es wieder einen eigenen Themenschwerpunkt zum Altwarenmarkt der MA 48 im 5. Bezirk - dem 48er-Tandler. Bei der Außenstelle dieses coolen Altwarenmarktes konnte man jede Menge schöne Dinge zu günstigen Preisen kaufen. Egal ob Spielzeug, Kleidung, überprüfte Elektrogeräte, Haushaltswaren oder Accessoires - hier gab es fast alles, was man so brauchen kann. Die Verkaufsgegenstände wurden zuvor als schöne Altwaren auf den Wiener Mistplätzen abgegeben oder waren nicht abgeholte Fundgegenstände.

Video: Der 48er-Tandler von Wien


Leben in Wien damals und heute

Müllsammelfahrzeug 1948

2016 gibt es bei der 48er gleich mehrere Jubiläen zu feiern. Einerseits wurden vor 70 Jahren die Aufgaben der städtischen Müllabfuhr, der Straßenreinigung, des Fuhrparks, des Winterdienstes und der öffentlichen WC-Anlagen der MA 48 zugeordnet, andererseits fand diesen September auch das Mistfest bereits zum 25. Mal statt.

Aus diesem Anlass widmete sich das Mistfest 2016 nicht nur der Gegenwart, sondern auch der Vergangenheit. Zahlreiche Dienststellen, Institutionen und Partnerorganisationen präsentierten in Form von Schautafeln, aber auch mittels Schaustücken, wie sich das Leben beziehungsweise die Aufgaben in unserer Stadt mit der Zeit verändert haben.

Die 48er zeigte in einem historischen Film, wie die Müllabfuhr und die Straßenreinigung vor cirka 100 Jahren funktionierten. Beim 48er-Tandler-Outlet gab es unter anderen auch Bücher zu Themen aus der Vergangenheit zu günstigen Preisen zu erstehen.

Highlight Fahrzeugausstellung

Ein besonderes Highlight für viele Mistfestbesucherinnen und Mistfestbesucher waren natürlich die zahlreichen ausgestellten Fahrzeuge und Müllautos aus dem Fuhrpark der MA 48. Passend zum historischen Schwerpunkt wurden heuer moderne aber auch alte Fahrzeuge aus dem städtischen Fuhrpark gezeigt.

Ungewohnte Einblicke von oben bot ein Altglassammelfahrzeug, womit mit einem hartnäckigen Mythos aufgeräumt wurde: "Getrenntes bleibt getrennt!" Davon konnte man sich beim Mistfest mit eigenen Augen überzeugen. Es wurde die seltene Gelegenheit geboten, einen Glassammel-Lastkraftwagen von oben zu betrachten. Da sah man ganz klar: Weißglas und Buntglas liegen streng getrennt. So, wie man sie im Glasbehälter entsorgt.

Jedes Jahr ist auch ein ganz besonderes Fahrzeug dabei, welches von den Kfz-Lehrlingen der MA 48 im Rahmen eines Sonderprojekts im jeweiligen Jahr restauriert wurde. An diesen ganz speziellen Fahrzeugen können die Lehrlinge vielfältige Arbeitsschwerpunkte ihrer Ausbildung anwenden: Vom Lackieren, Schleifen bis hin zum Motor fit machen. So durften die Lehrlinge zu Übungszwecken beispielsweise bereits einen Oldtimer, einen MG Roadster TD Replica, restaurieren und einen VW-Käfer zum Cabrio umbauen. Zu sehen waren die Prachtstücke dann immer beim Mistfest.

Heuer wurde ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel restauriert. Ein Hubschrauber, der jede Menge Spaß beim Anschauen und Angreifen garantierte. Im, zum Kleinkino umgebauten, Müllauto konnte man die Geschichte zum Lehrlings-Ausstellungsstück anschauen.

Buntes Programm mit Musik

Zu Gast in der Garage Hernals waren wieder viele Organisationen des Wiener "K-Kreises" wie der Arbeiter-Samariter-Bund, die Berufsfeuerwehr Wien (MA 68) mit ihrer Drehleiter, die Berufsrettung Wien (MA 70), die Polizei und der Bürgerdienst (MA 55). Auch Abteilungen aus dem Umweltbereich wie Wien Kanal, die Abteilung Wiener Wasser (MA 31), die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22), Wiener Gewässer (MA 45) und die Wiener Stadtgärten (MA 42) waren mit Informationsständen vor Ort.

Abenteuerlustige konnten sich auch 2016 wieder über die 60 Meter lange und zwölf Meter hohe Riesen-Seilrutsche (Flying-Fox) in die Tiefe stürzen. Gegen geringes Entgelt konnte man auch mit dem 17 Meter hohen Riesenrad einige Runden über das Gelände des Mistfestes schweben.

48er-Tandler-Band

Auch der beliebte Kinderflohmarkt fand wieder statt. Ein besonderes Highlight war der Auftritt der 48er-Tandler-Band am Samstagnachmittag. Die Mitarbeiter der MA 48 gaben viele selbst komponierte Lieder zum Besten. Weiters zeigte der bekannte Direktor des Wiener Planetariums, Werner Gruber, in einer beindruckenden Show wie Physik funktioniert.


Meet & Greet mit YouTubern

Dieses Jahr gab es auch die Möglichkeit, mit bekannten YouTubern in Kontakt zu treten. Am Samstag, dem 17. September um 13 Uhr, konnte man die Wiener Stars Fancyrella, DATV und Chrezzee bei Stand 50 (Bauerngolf) treffen.

Veranstaltungsdetails

Das Mistfest als ÖkoEvent

Selbstverständlich wurde das Mistfest auch heuer wieder als ÖkoEvent durchgeführt. Das Prädikat ÖkoEvent steht für die Vermeidung von Abfällen, ein optimales Abfallmanagement, den sorgsamen Umgang mit Wasser und Energie, die Verwendung von Produkten aus der Region und aus ökologischer Erzeugung, das Bevorzugen von Produkten aus fairem Handel und die umweltfreundliche Mobilität rund um die Veranstaltung.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular