Wien räumt auf. Mach mit! - TeilnehmerInnen-Rekord

Bub und Mädchen mit Besen im Park

Unter dem Motto "Ich räum da auf, Baby! Mach mit!" fand 2016 wieder der traditionelle Frühlingsputz statt. 19.849 Menschen haben sich heuer bei der großen Mitmachaktion beteiligt und in den letzten beiden Wochen an allen Ecken der Stadt geputzt. Das ist neuer TeilnehmerInnen-Rekord.

Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) hat auch heuer wieder alle Wienerinnen und Wiener eingeladen, gemeinsam die Besen zu schwingen und die Stadt auf Hochglanz zu bringen. Das Bewusstsein für die Sauberkeit im öffentlichen Raum sollte weiter gestärkt werden. Freiwillige konnten die Reinigungs-Profis heuer von 18. April bis 1. Mai 2016 unterstützen.

Die MA 48 bedankt sich bei den vielen freiwilligen Helferinnen sowie Helfern für die Teilnahme am Frühjahrsputz und freut sich auch im nächsten Jahr wieder auf zahlreiche Anmeldungen.

Gereinigt wurde im öffentlichen Raum beispielsweise in Parks, auf Gehwegen und Spielplätzen in ganz Wien. Ob mit NachbarInnen, FreundInnen, KollegInnen, im Verein, in der Schule oder im Kindergarten: Mit wem, wann und wo gereinigt wurde, stand auch heuer wieder allen völlig frei.

Tausende TeilnehmerInnen pro Jahr

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen: In den letzten Jahren waren durchschnittlich 17.000 Menschen, die aktiv mitgemacht haben. Auch viele Bezirke machen an den Aktionen mit und organisieren Putztermine. Der bei den Putzaktionen gesammelte Müll wurde abgeholt und umweltgerecht entsorgt.

Insgesamt haben heuer 484 Initiativen gereinigt und dabei 34.500 Kilogramm Müll mit einem Volumen von 330 Kubikmetern gesammelt.

Die Aktion wird seit Jahren mit vielen Partnerinnen und Partnern durchgeführt.

Kinder mit Mitarbeitern der Magistratsabteilung 48 beim Frühjahrsputz im Park

Für Schulen, Kindergärten und Vereine wurden Schwerpunktaktionen in jedem Wiener Bezirk angeboten. Dazu trafen sich am jeweiligen Aktionstag die Reinigungsprofis der MA 48, der Wiener Stadtgärten (MA 42) und anderer beteiligter Abteilungen zum gemeinsamen Putz-Vormittag.Werkzeug wie Besen, Greifzangen und Rechen wurden bei diesen gemeinsamen Aktionen verborgt.


Aufräumen unter Wasser

Aufgeräumt wurde auch wieder im Rahmen einer Tauchaktion am 23. April 2016. 70 TaucherInnen haben die Neue Donau von Unrat befreit.

Sie eröffneten damit gleichzeitig die Tauchsaison 2016. Unterstützt wurden die Tauchsportlerinnen und -sportler von der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45). Sie brachte die aus dem Wasser geborgenen Gegenstände mit Arbeitsbooten an Land. Eisschwimmerinnen und -schwimmer haben vor ihrem Sprung in die kalten Fluten der Neuen Donau in der Vollmondnacht das Ufer gereinigt, unterstützt von Erholungssuchenden auf der Insel, die spontan mitgeholfen haben. Um die fachgerechte Entsorgung kümmerte sich anschließend die MA 48.

Anmeldungen sind wieder ab März 2017 möglich.

Wien bleibt sauber

Wien zählt zu den saubersten Großstädten weltweit, das zeigen internationale Vergleiche. Die Kombination von Ausbau der Serviceangebote der MA 48, bewusstseinsbildenden Kampagnen sowie der Kontrollen und Strafen der WasteWatcher haben die Eigenverantwortung der Wienerinnen und Wiener maßgeblich gesteigert. Sowohl beim Sperrmüll, den Einkaufswagerln, dem Hundekot und auch den Tschickstummeln gibt es erfreuliche Entwicklungen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular