Wien Kanal gewinnt Wärme und Kälte aus Abwasser

Wien Kanal nutzt das Abwasser der Betriebsaußenstelle Süd zum Heizen und Kühlen des Gebäudes. Dort wurde Österreichs erste Anlage zur Energie-Rückgewinnung eingebaut.

Kanalrohr

Wärmetauscher im Kanalrohr

Bis 2006 war rohes Abwasser in Österreich eine ungenutzte Energiequelle im Untergrund. Wien Kanal baute den ersten Abwasser-Wärmetauscher im öffentlichen Kanalnetz ein.

Die 2017 modernisierte Anlage versorgt die 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebsaußenstelle Süd auf einer Fläche von 4.900 Quadratmetern mit Wärme und Kälte. Auch die neue Zentrale wird mit dieser Technologie ausgestattet werden.

So funktioniert's

Skizze eines Wärmetauschers

Skizze eines Wärmetauschers

Das Abwasser im 2.500 Kilometer langen Wiener Kanalnetz hat im Jahresschnitt eine Temperatur von 16 Grad Celsius. Selbst im Winter wird der Wert von 11 Grad nicht unterschritten. Verantwortlich dafür sind die Abläufe aus Duschen, Badewannen oder Geschirrspülern.

Im Kanalrohr wird ein rinnenförmiger Wärmetauscher eingebaut. Im Gebäude, das beheizt werden soll, wird eine Wärmepumpe installiert. Die beiden Komponenten sind durch einen Wasserkreislauf verbunden, der im Winter kälter ist als das Abwasser. Das Abwasser, das über den Wärmetauscher fließt, erwärmt diesen Wasserkreislauf. Dieser wird anschließend durch die Wärmepumpe auf eine noch höhere Temperatur gebracht. So kann im Winter ein Gebäude geheizt oder Warmwasser aufbereitet werden. Der umgekehrte Effekt wird im Sommer zur Kühlung des Gebäudes genutzt.

Neue Zentrale: Pilotanlage wird erweitert

Gebäude aus der Vogelperspektive

Visualisierung der neuen Zentrale von Wien Kanal

Die neue Zentrale von Wien Kanal, die bis 2022 am selben Standort in der Großmarkstraße 5 im 23. Bezirk entsteht, wird ebenfalls mit dieser Technologie ausgestattet.

Sie liefert zukünftig eine effektive Heizleistung von 532 Kilowatt. Das sind 74 Badewannen voll mit Warmwasser und eine Kälteleistung von 428 Kilowatt (kW). Das entspricht einer Kühlleistung von 3.500 haushaltsüblichen Kühlschränken.


Das leistet ein kW:

  • 2 bis 3,5 kW - Leistungsaufnahme einer typischen Waschmaschine
  • 10 bis 20 kW - Wärmeleistung einer Heizung eines Einfamilienhauses
  • 96 kW - Mittelklasse-Pkw (130 PS)

Technische Daten der beiden Anlagen am Standort Blumental

  • Gesamtlänge der beiden Wärmetauscher 199 Meter
  • Elektrische Leistungsaufnahme Wärmepumpen (Heizbetrieb): 102 kW
  • Elektrische Leistungsaufnahme Wärmepumpen (Kühlbetrieb): 98 kW
  • Effektive thermische Leistung: 1.002 kW
  • Effektive Kälteleistung: 601 kW
  • Leistungszahl: 1.603 kW
  • Zusatzversorgung mit Fernwärme
  • Betreiber: Stadt Wien - Wien Kanal

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wien Kanal
Kontaktformular