Technische Daten - Donau-Hochwasserschutz

  • Geplante maximale Durchflussmenge, sogenannte Projekthochwassermenge: 14.000 Kubikmeter pro Sekunde:
    • Donaustrom: 8.800 Kubikmeter pro Sekunde
    • Neue Donau: 5.200 Kubikmeter pro Sekunde
  • Sohlgefälle der Donau und der Neuen Donau: 0,046 Prozent (46 Zentimeter auf einen Kilometer)

Objekte zum Hochwasserschutz

Neue Donau und Donauinsel

  • Länge: 21,1 Kilometer
  • Breite: im Mittel 200 Meter
  • Wasserfläche: 330 bis 420 Hektar
  • Wassertiefe bei Ruhewasserspiegel (hochwasserfreie Zeit):
    • Zwischen Einlaufbauwerk und erstem Wehr: 1,60 bis 6,30 Meter
    • Zwischen erstem und zweitem Wehr: zwei bis sechs Meter
  • Wassertiefe bei Projekthochwassermenge (PHW): 11,5 Meter
  • Wasserfreie Fläche der linken Dammverstärkung bei Projekthochwasser: 78 Hektar
  • Breite der Insel: 70 bis 210 Meter
  • Wasserfreie Fläche der Insel bei Projekthochwasser: 380 Hektar
  • Insel ragt bei Projekthochwasser etwa einen Meter aus dem Hochwasser

Baudaten

  • Bauzeit: 1972 bis 1988
  • Aushub: 28,2 Millionen Kubikmeter - das entspricht circa 34.000 Containern
  • Auftrag (Schüttung): 23,8 Millionen Kubikmeter
  • Humus: 1,5 Millionen Kubikmeter
  • Steine zur Sohlesicherung: 1,3 Millionen Kubikmeter
  • Steine zur Böschungssicherung: 0,5 Millionen Kubikmeter
  • Beton-Gras Steine: 390.000 Kubikmeter
  • Spundwände: 36.000 Kubikmeter
  • Ufermauern: 7,3 Kilometer
  • Wege auf der Donauinsel: circa 80 Kilometer

Wehranlagen

  • Wehr Nußdorf am Donaukanal: zwei Segmentverschlüsse mit je 30 Metern Breite
  • Neue Donau:
    • Einlaufbauwerk: fünf Wehrfelder mit je 24 Metern Breite
    • Wehr 1: fünf Wehrfelder mit je 24 Metern Breite
    • Wehr 2: fünf Wehrfelder mit je 30,6 Metern Breite
Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Gewässer (Magistratsabteilung 45)
Kontaktformular