Kraftfahrzeuge - Statistiken

Säulendiagramm über Personenkraftwagen – Gebraucht- und Neuzulassungen in Wien 2004 bis 2014

Personenkraftwagen – Gebraucht- und Neuzulassungen in Wien 2004 bis 2014 (Textversion der Grafik: 53 KB RTF)

2002 lag der Kraftfahrzeugbestand noch bei knapp 785.000, 15 Jahre später bereits bei über 870.000 - und das alleine in Wien. Die Pkw-Dichte sank dabei lange Zeit, zuletzt stieg sie aber wieder.

Mit ungefähr 11 Prozent steuert der 22. Bezirk den größten Beitrag zum gesamten Pkw-Bestand in Wien bei. Von allen Kraftfahrzeugen in Wien wurden zuletzt circa 151.000 gebrauchte und 93.000 fabrikneue zugelassen. Im 1. Bezirk gibt es annähernd genau so viele Autos wie Einwohner gibt: Viele Firmen haben dort ihren Sitz und somit auch ihre Dienstwagen.


Daten

Kraftfahrzeugbestand

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Kraftfahrzeugbestand in Wien

2002 bis 2019

2005 bis 2019

Personenkraftwagen, Krafträder, Anhänger und Motorbote in Wien

2004 bis 2019

Kraftfahrzeugbestand nach Bezirken

2019

2019

Ranking der 10 häufigsten Pkw-Automarken nach Bezirk und Geschlecht der Kfz-BesitzerInnen

2011 bis 2019 (OGD)

Kraftfahrzeugbestand in Wien nach Leistung, Bezirk und Geschlecht der Kfz-BesitzerInnen

2011 bis 2018 (OGD)

Zulassung und Anmeldung von Kraftfahrzeugen

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Zulassungen von fabrikneuen Kraftfahrzeugen und Anhängern in Wien

2002 bis 2019

2003 bis 2019

Anmeldungen von gebrauchten Kraftfahrzeugen und Anhängern in Wien

2002 bis 2019

2003 bis 2019

Statistisches Jahrbuch

Erläuterungen

Die Kraftfahrzeugstatistik umfasst Informationen über den Kfz-Bestand sowie über Kfz-Neuzulassungen und Kfz-Gebrauchtzulassungen. Der Kraftfahrzeugbestand wird auf Basis der Zulassungen und Abmeldungen von Kraftfahrzeugen während eines Jahres, ausgehend vom Bestand des Vorjahres errechnet. Diese Daten werden vom Verband der Versicherungsunternehmen auf elektronischem Wege täglich an die Statistik Austria übermittelt, von wo sie an die Landesstatistiken weitergeleitet werden.

Definitionen

Anhänger
Als Anhänger werden Fahrzeuge bezeichnet, die von Kraftfahrzeugen gezogen werden.
Kleinmotorrad
Motorrad, dessen Antriebsmotor, wenn er ein Hubkolbenmotor ist, einen Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 hat.
Kraftfahrzeug
Straßenfahrzeug, das nicht an Gleise gebunden ist und sich mithilfe eines ein- oder angebauten Motors aus eigener Kraft fortbewegt.
Kraftrad
Kraftfahrzeug mit zwei Rädern oder ein Kraftfahrzeug mit drei Rädern, mit oder ohne Doppelrad
Kraftwagen
Mehrspuriges Kraftfahrzeug mit mindestens vier Rädern
Lastkraftwagen
Kraftwagen, der nach seiner Bauart und Ausrichtung ausschließlich oder vorwiegend zur Beförderung von Gütern oder zum Ziehen von Anhängern bestimmt ist (ausgenommen Sattelzugfahrzeuge).
Leichtmotorrad
Motorrad oder ein Motorrad mit Beiwagen mit einer Motorleistung von nicht mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW pro Gramm.
Mehrspurige Leichtkraftfahrzeuge
Darunter fallen dreirädrige Kleinkrafträder mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h und Hubraum bis zu 50 cm3 oder bis zu 4 kW bei Elektromotoren oder bei anderen Verbrennungsmotoren) sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Leermasse von bis zu 350 Kilogramm (ohne Masse der Batterien im Fall von Elektrofahrzeugen) mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h und Hubraum bis zu 50 cm3 oder 4 kW bei anderen Verbrennungsmotoren oder Elektromotoren.
Motordreirad
Dreirädriges Kraftfahrzeug mit drei symmetrisch angeordneten Rädern mit einem Motor und Hubraum von mehr als 50 cm3 bei innerer Verbrennung oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h.
Motorfahrrad
Kraftrad, mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h, dessen Antriebsmotor, wenn er ein Hubkolbenmotor ist, einen Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 hat.
Motorkarren
Kraftwagen mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 7.000 Kilogramm, mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, der nach seiner Bauart und Ausrüstung als Lastkraftwagen, Zugmaschine oder als selbstfahrende Arbeitsmaschine verwendet werden kann.
Motorrad
Kraftrad, das nicht in die Kategorie Motorfahrrad fällt.
Motorvierrad
Vierrädriges Kraftfahrzeug mit einer Leermasse von nicht mehr als 400 Kilogramm (oder 550 Kilogramm für Güterbeförderung), ohne Masse der Batterien im Fall von Elektrofahrzeugen, mit einer maximalen Motornennleistung von 15 kW.
Omnibus
Kraftwagen, der nach seiner Bauart und Ausrüstung zur Beförderung von Personen bestimmt ist und außer dem LenkerInnen-Platz für mehr als acht Personen Plätze aufweist.
Personenkraftwagen
Kraftwagen, der nach seiner Bauart und Ausrichtung ausschließlich oder überwiegend zur Beförderung von Personen bestimmt ist und außer dem LenkerInnen-Platz für nicht mehr als acht Personen Plätze aufweist.
Sattelzugfahrzeug
Kraftwagen, der nach seiner Bauart und Ausrüstung dazu bestimmt ist, einen Sattelanhänger so zu ziehen, dass ihn dieser mit einem wesentlichen Teil seines Eigengewichtes oder, bei gleichmäßiger Verteilung der Ladung auf der Ladefläche, seines Gesamtgewichtes, belastet.
Selbstfahrende Arbeitsmaschine
Kraftfahrzeug, das nach seiner Bauart und Ausrüstung ausschließlich oder vorwiegend zur Durchführung von nicht in der Beförderung von Personen oder Gütern auf Straßen bestehenden Arbeitsvorgängen bestimmt ist (zum Beispiel Erntemaschine, Baumaschine, Mobilkran).
Zugmaschine
Kraftwagen, der nach seiner Bauart und Ausrichtung ausschließlich oder überwiegend zum Ziehen von Anhängern oder Geräten bestimmt ist.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wirtschaft, Arbeit und Statistik
Kontaktformular