Viertel Zwei Plus - Neues Stadtquartier an der U2

Stand:
In Umsetzung
Beteiligung:
abgeschlossen
Rendering, mehrere moderne Gebäude, teilweise mit Glasfassade, teilweise mit begrüntem Flachdach, dazwischen Grünflächen
Visualisierung
moderne Wohngebäude, Wasserweg, Bäume
Stella-Klein-Löw-Weg
zwei Hochhäuser, eines mit Glasfassade, rundherum Bäume und Grünflächen
Visualisierung der geplanten Hochhäuser "Weitblick" und "Grünblick"

Wohnungen und Büros rund um grünen, zentralen Platz

Bis 2024 sollen im Stadtquartier "Viertel Zwei" etwa 890 Wohnungen, 170.000 Quadratmeter Büroflächen, 350 Apartments für Studierende sowie Hotel- und gewerbliche Nutzung entstehen. Teile davon wurden bereits umgesetzt.

Planungsgrundlagen

Das Projektgebiet "Viertel Zwei Plus" ist die Erweiterung des "Viertel Zwei", das in den Jahren 2007 bis 2010 in der Nähe der U-Bahn-Station Krieau entstand.

Der Standort des Viertel Zwei Plus zeichnet sich durch seine Nähe zum Stadtzentrum, die vorhandene Infrastruktur und hochrangige Erschließung (U2, A23) sowie durch die unmittelbare Nachbarschaft zu den Naherholungsgebieten Prater und Donauufer aus.

Leitbild U2-Achse - STEK-Beschlüsse und Evaluierungen

Kooperatives Verfahren

Von 2013 bis 2014 führte die U2 Stadtentwicklung GmbH in Kooperation mit der Stadt Wien für die Liegenschaften im Bereich "Westkurve" und "Stallungen" das kooperative Verfahren "Viertel Zwei Plus" durch. Es definierte grundsätzliche Rahmenbedingungen und städtebauliche Zielsetzungen für einen künftigen Nutzungsmix aus Wohnen und Büro samt ergänzender Infrastruktur.

Darauf basierend wurde das Leitbild U2-Achse mit Schwerpunkt Umfeld Krieau (4 MB PDF) erarbeitet und am 11. März 2014 von der Stadtentwicklungskommission beschlossen.

Realisierungswettbewerbe

Für den Bereich "Westkurve" wurden nach Abschluss des kooperativen Verfahrens von der U2 Stadtentwicklung GmbH im Auftrag der VIERTEL ZWEI Entwicklung GmbH 2 geladene, einstufige und anonyme Realisierungswettbewerbe durchgeführt. Die im Mai 2014 jurierten Siegerprojekte stammen vom französischen Büro Chaix & Morel sowie vom Grazer Atelier Thomas Pucher. Seit 2018 ist dieser Bereich fertiggestellt. Hier finden sich Büros, Studios, Studierenden-Apartments und Wohnungen rund um einen urbanen, zentralen Platz und eingebettet in einen Grünraum.

Für den Bereich nördlich der denkmalgeschützten Stallungen wurde im Jahr 2016 seitens der IC Projektentwicklung GmbH ein geladener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb durchgeführt. Die Nutzungsschwerpunkte waren Wohnen und ein multifunktionales Gebäude. Das Siegerprojekt stammt von Martin Kohlbauer und befindet sich derzeit in Bau.

Ehemalige Stallungen und Promenaden

Die denkmalgeschützten Stallungen werden erhalten bleiben. Dazu gibt es bereits ein Nutzungskonzept, das zu einer weiteren Belebung des Viertels führen soll. Eine an der Trabrennstraße beginnende Fußgänger*innen-Achse wird bis zur Meiereistraße verlängert und bildet die Basis des Quartiers. Mehrere Plätze und Buchten sind Teil dieser Promenade.

Im Bereich zwischen den denkmalgeschützten Stallungen und den Hochhäusern soll ein "grüner Platz" entstehen. Eine 2. Promenade entlang der Trabrennbahn soll verschiedene Freiräume verbinden.

Hochhaus-Standort

Der Standort östlich der Stallungen im Nahbereich der U2-Station Stadion wurde in der Evaluierung Leitbild U2-Achse mit Schwerpunkt Umfeld Krieau (4 MB PDF) 2014 als Hochhausstandort bestätigt.

In diesem Sinne wurde im Jahr 2017 ein einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb durchgeführt. Das italienische Architekturbüro Mario Cucinella Architects ging mit dem circa 120 Meter hohen Büro- und Hotel-Hochhaus "Weitblick" und dem circa 90 Meter hohen Wohn-Hochhaus "Grünblick" als Sieger hervor. Der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan wurde am 22. September 2021 vom Gemeinderat beschlossen.

Die Karte konnte leider nicht geladen werden

Projektstand

  • Grundlagenerhebung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Die grundsätzliche Verträglichkeit des Vorhabens für den Standort wird geklärt. Dabei werden unter anderem baulich-technische Rahmenbedingungen geprüft. Außerdem werden Gegebenheiten wie zum Beispiel Freiflächen, Arbeitsstätten, öffentlicher Verkehr, Wegeverbindungen und Schulen untersucht. Auch mögliche Auswirkungen auf die Nachbarschaft werden abgeschätzt.

  • Konzepterstellung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Für große Gebiete werden zuerst Zielvorgaben und Zukunftsbilder für die Entwicklung des Standorts ausgearbeitet. Die Möglichkeiten der Beteiligung der Bürger*innen werden geprüft. Das Ergebnis sind zum Beispiel Leitbilder oder Entwicklungskonzepte. Hier werden Themen wie Mobilität, Grünraum, Nutzungen oder Gebäudehöhen behandelt.

  • Widmungsverfahren: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Auf Grundlage von Leitbildern oder anderen Planungen wird der Entwurf für den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan erstellt und dem Fachbeirat vorgelegt. Während der öffentlichen Auflage können dazu schriftlich Stellungnahmen abgegeben werden. Der Entwurf und alle Stellungnahmen werden dem Wiener Gemeinderat vorgelegt.

  • Gemeinderatsbeschluss: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Der Wiener Gemeinderat beschließt den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan. Das Widmungsverfahren ist damit abgeschlossen. Das Plandokument kann in der Servicestelle Stadtentwicklung eingesehen beziehungsweise online abgerufen werden.

  • In Umsetzung: Offen
    Beschreibung

    Die detaillierte Entwicklung des Vorhabens wird begonnen. Die konkreten Entwürfe werden bei der Baubehörde zur Bewilligung eingereicht. Wenn diese einen positiven Bescheid erteilt, kann mit der baulichen Umsetzung begonnen werden.

  • Umgesetzt: Offen
    Beschreibung

    Mit der Fertigstellung und dem Einzug der neuen Bewohner*innen wird der Standort belebt. Durch das Zusammenwachsen mit der bestehenden Nachbarschaft entsteht ein neues soziales Gefüge.

Beteiligung

  • Beteiligungsphase 1: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Im Februar 2014 fanden eine Pressekonferenz und ein Informationsabend für Anrainer*innen statt.

  • Beteiligungsphase 2: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Im März 2014 wurden die Ergebnisse des kooperativen Planungsverfahrens in einer Ausstellung im Stadion Center vorgestellt. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, mit Expert*innen des Projektentwicklungsteams zu sprechen.

  • Beteiligungsphase 3: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Im Februar 2015 fand eine Planungsausstellung vor Ort in einem Info-Container an der Trabrennstraße statt. Sie zeigte den gesamten Prozess zur weiteren Gebietsentwicklung und die Ergebnisse der Realisierungswettbewerbe für den Bereich Westkurve.

  • Beteiligungsphase 4: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Im April 2018 wurden die Ergebnisse der Realisierungswettbewerbe im Bereich Stallungen und Hochhäuser im Stadion Center ausgestellt.

  • Beteiligungsphase 5: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Am 24. Februar 2021 erklärten Fachleute in einer Online-Infostunde das Projekt, den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan und beantworteten Fragen der Bürger*innen.

  • Beteiligungsphase 6: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Die öffentliche Auflage zum Planentwurf 8298 fand von 21. Jänner bis 4. März 2021 statt. In dieser Zeit konnte eine Stellungnahme abgegeben werden.

    Aufgrund der Pandemie war die geplante Ausstellung vor Ort nicht möglich. Die Ausstellungsplakate werden hier gezeigt:

    Ausstellungsplakate (4 MB PDF)

Newsletter

Neuigkeiten zu Projekten und Entwicklungen der Stadtplanung

Zur Anmeldung