Aspanggründe/Village im Dritten – Quartier der kurzen Wege

Stand:
In Umsetzung
Beteiligung:
abgeschlossen
Rendering Grünfläche zwischen Wohngebäuden mit Bäumen
Visualisierung Village im Dritten
Rendering Grünfläche zwischen Wohngebäuden mit Bäumen
Visualisierung Village im Dritten
Rendering Wohngebäude dazwischen Stufen mit kleinen Grünflächen und Bäume
Visualisierung Village im Dritten
Rendering einzelner Wohngebäude
Visualisierung Village im Dritten
Schrägluftbild mit Abgrenzung des Bearbeitungsgebiets
Schrägluftbild mit Abgrenzung Village im Dritten

Neuer Stadtteil mit Parks, Wohnraum und Bildungscampus

Die Aspanggründe sind eines der letzten Stadtentwicklungsgebiete in zentrumsnaher Lage. Es wird in mehreren Phasen geplant und gebaut. Die 1. Phase wurde 2017 abgeschlossen. Die 2. Entwicklungsphase hat 2016 begonnen.

Das Quartier „Village im Dritten“ wird autofrei und fahrradfreundlich gestaltet. Durch ein gutes Angebot an Nahversorgern, Kinderbetreuung, Schulen und Büros trägt das Quartier zu einem umweltschonenden Umgang mit Ressourcen bei. Die maximale Höhe der Gebäude ist 35 Meter. Es werden keine Hochhäuser gebaut.

Mit dem neuen Bildungscampus Aron Menczer geht ein weiterer Bildungsstandort nach dem Konzept des "Campus Plus" für rund 1.100 Kinder in Betrieb.

Wettbewerb und Umsetzung

Auf Grundlage des Strukturplans Aspanggründe wurde ein städtebaulicher Ideenwettbewerb und ein Bauträgerwettbewerb für den nördlichen Bereich des Areals durchgeführt. Hier entstand die aktuell größte Passivhaussiedlung Europas. Mehr als 1.200 Wohnungen sind bereits bezogen, der Großteil davon ist gefördert.

Aspanggründe-Eurogate - Phase 1 - Wettbewerb und Umsetzung

Auch der 1,1 Hektar große erste Teilabschnitt des Leon-Zelman-Park wurde bereits realisiert. Im Jahr 2017 wurde hier das Mahnmal Aspangbahnhof errichtet.

Village im Dritten

Das neue Stadtviertel "Village im Dritten" entsteht auf einem über 11 Hektar großen Areal auf den Aspanggründen. Dort werden bis 2026 rund 1.900 Wohnungen, Gewerbeflächen und Nahversorgungs- sowie Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen errichtet. Das Areal wird autofrei und fahrradfreundlich gestaltet.
Village im Dritten - Aktuelle Entwicklungsphase

Das Leitbild

Auf Grundlage des städtebaulichen Ideenwettbewerbs "Aspanggründe-Eurogate II" wurden Zielsetzungen und Rahmenbedingungen definiert und ein städtebauliches Leitbild (10 MB PDF) erstellt. Es wurde 2017 von der Stadtentwicklungskommission beschlossen. Es enthält unter anderem folgende Zielsetzungen und Empfehlungen für die weiteren Planungsschritte:

  • Kompakte Entwicklung der Potenzialfläche
  • Insgesamt mindestens 50 Prozent leistbares Wohnen
  • Soziale Durchmischung durch vielfältiges Wohnungsangebot und hohe Wohnqualität
  • Hohe Aufenthaltsqualität
  • Anordnung eines rund 2 Hektar großen Parks
Die Karte konnte leider nicht geladen werden

Projektstand

  • Grundlagenerhebung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Die grundsätzliche Verträglichkeit des Vorhabens für den Standort wird geklärt. Dabei werden unter anderem baulich-technische Rahmenbedingungen geprüft. Außerdem werden Gegebenheiten wie zum Beispiel Freiflächen, Arbeitsstätten, öffentlicher Verkehr, Wegeverbindungen und Schulen untersucht. Auch mögliche Auswirkungen auf die Nachbarschaft werden abgeschätzt.

  • Konzepterstellung: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Für große Gebiete werden zuerst Zielvorgaben und Zukunftsbilder für die Entwicklung des Standorts ausgearbeitet. Die Möglichkeiten der Beteiligung der Bürger*innen werden geprüft. Das Ergebnis sind zum Beispiel Leitbilder oder Entwicklungskonzepte. Hier werden Themen wie Mobilität, Grünraum, Nutzungen oder Gebäudehöhen behandelt.

  • Widmungsverfahren: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Auf Grundlage von Leitbildern oder anderen Planungen wird der Entwurf für den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan erstellt und dem Fachbeirat vorgelegt. Während der öffentlichen Auflage können dazu schriftlich Stellungnahmen abgegeben werden. Der Entwurf und alle Stellungnahmen werden dem Wiener Gemeinderat vorgelegt.

  • Gemeinderatsbeschluss: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Der Wiener Gemeinderat beschließt den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan. Das Widmungsverfahren ist damit abgeschlossen. Das Plandokument kann in der Servicestelle Stadtentwicklung eingesehen beziehungsweise online abgerufen werden.

  • In Umsetzung: Offen
    Beschreibung

    Die detaillierte Entwicklung des Vorhabens wird begonnen. Die konkreten Entwürfe werden bei der Baubehörde zur Bewilligung eingereicht. Wenn diese einen positiven Bescheid erteilt, kann mit der baulichen Umsetzung begonnen werden.

  • Umgesetzt: Offen
    Beschreibung

    Mit der Fertigstellung und dem Einzug der neuen Bewohner*innen wird der Standort belebt. Durch das Zusammenwachsen mit der bestehenden Nachbarschaft entsteht ein neues soziales Gefüge.

Beteiligung

  • Beteiligungsphase 1: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Informationsveranstaltung über die Weiterentwicklung der Aspanggründe im Mai 2016 im Leon-Zelman-Park und Abfrage von Anregungen der Bevölkerung. Eine Zusammenfassung der Anregungen diente als Beilage zur Aufgabenstellung des städtebaulichen Wettbewerbs.

  • Beteiligungsphase 2: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Informationsveranstaltung zu den Siegerentwürfen der Wettbewerbe "Bildungscampus Aron-Menczer" und "Aspanggründe-Eurogate II" im März 2017

  • Beteiligungsphase 3: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Informationsveranstaltung zum Leitbild und zur weiteren Vorgehensweise einschließlich Ausblick über mögliche vertiefende Beteiligung (zum Beispiel Parkgestaltung) im November 2017

  • Beteiligungsphase 4: Abgeschlossen
    Beschreibung

    Information der Bevölkerung im Zuge des Verfahrens zur Erstellung eines Flächenwidmungs- und Bebauungsplans

Newsletter

Neuigkeiten zu Projekten und Entwicklungen der Stadtplanung

Zur Anmeldung