Transparente Kontrolle durch den Stadtrechnungshof

Video: Stadtrechnungshof: transparent und verantwortungsvoll

Weisungsfrei und unabhängig prüft der Stadtrechnungshof die finanzielle Gebarung und Sicherheit von rund 320 Einrichtungen der Stadt Wien und unterstützt die Politik und Verwaltung mit Prüfberichten und Empfehlungen. Dabei stehen Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit sowie die Sicherheit von Einrichtungen und Anlagen an oberster Stelle der Wiener Kontrolleinrichtung.

Der Stadtrechnungshof wurde 1920 als Kontrollamt der Stadt Wien gegründet. Das gesamte seiner Kontrolle unterliegende Finanzvolumen beläuft sich auf über 19 Milliarden Euro jährlich. Es verteilt sich auf den Magistrat, die Unternehmungen und die Beteiligungen der Stadt Wien sowie auf die Einrichtungen, die von der Stadt Förderungen erhalten. Als Besonderheit unter den österreichischen Rechnungshöfen und Kontrollämtern gehört zu seinen Aufgaben auch die Sicherheitskontrolle im Bereich der Institutionen, die seiner Prüfkompetenz unterliegen.

Stadtrechnungshofdirektor Peter Pollak: "Kontrolle wird vielleicht nicht gerne gesehen, aber wir gehen immer freundlich auseinander. 'Auf Wiedersehen' sagt zwar selten eine geprüfte Einrichtung, aber es fürchtet sich niemand, wenn wir wiederkommen."

Berichte online

Um ein Höchstmaß an Transparenz zu bieten, sind sämtliche Prüfberichte als Vollversion online abrufbar. Darüber hinaus finden sich im Onlineangebot eine Übersicht der Prüfersuchen, Protokolle der Sitzungen des Kontroll- beziehungsweise Stadtrechnungshofausschusses, Tätigkeitsberichte sowie aktuelle Ausschusstermine und eine Aufstellung der Mitglieder des Stadtrechnungshofausschusses.

Berichte des Stadtrechnungshofs online

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular