Fehlerkultur der Wiener Stadtverwaltung

Beim einem Fahrrad, das auf einem Radweg dargestellt werden soll, sind die Pflastersteine durcheinandergeraten

Fehler können niemals gänzlich vermieden werden. Der Stadt Wien ist es wichtig, die Grundlagen zu schaffen, dass mit Fehlern konstruktiv umgegangen wird. Ein wertschätzendes Miteinander aller Beteiligten trägt zu einer lösungsorientierten Fehlerkultur bei. Sich bewusst zu machen und zu akzeptieren, dass wir alle Fehler machen, im Alltag und im Beruf, ist Voraussetzung dafür, auf Fehler richtig zu reagieren, aus ihnen zu lernen und gleiche Fehler künftig zu vermeiden.

Ein offener Umgang mit Fehlern ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil eines ganzheitlichen Qualitätsmanagements. Eine positive Fehlerkultur hilft, die Qualität der kommunalen Dienstleistungen und Services zu sichern. Sie liegt damit auch im Interesse der Bürgerinnen und Bürger.

Handbuch "No blame-Kultur im Magistrat"

Seit 2016 steht allen Dienststellen des Magistrats das Handbuch "No blame-Kultur im Magistrat der Stadt Wien" als Arbeitsbehelf zur Verfügung. Es setzt sich aus drei Teilen zusammen.

Alle Teile des Handbuchs können kostenlos im Broschürenbestellservice bestellt werden.

Kontakt

Für weitere Informationen und Anregungen stehen Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Arbeitsgruppe "Umgang mit Fehlern", und Paul Jauernig von der Magistratsdirektion Wien als Ansprechpersonen per E-Mail unter fehlerkultur@ma22.wien.gv.at zur Verfügung.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular