Förderungen für Fraueneinrichtungen und Genderprojekte

Frauen und Mädchen sollen in Wien sicher, unabhängig, selbstbestimmt und diskriminierungsfrei leben können. Auf Grund ihres Geschlechts werden sie in vielen Bereichen und in verschiedenster Form nach wie vor ungleich behandelt. Dieser Benachteiligung soll durch gezielte Förderung von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen entgegengewirkt werden.

Drei Frauen sitzen lächenlnd vor einem Bildschirm.

Die Frauenabteilung (MA 57) unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten frauen- und genderspezifische Aktivitäten, die ihre Wirkung auf Wien beziehen.

Im Rahmen der Kleinprojekteförderung werden Ansuchen bis zu einer Höhe von maximal 5.000 Euro finanziert. Die Projekte müssen neben den vorgegebenen Förderkriterien auch inhaltlich dem Jahresschwerpunkt entsprechen.

Darüber hinaus vergibt die MA 57 Jahresförderungen an bereits langjährig subventionierte Vereine.


Verfahrensablauf

Gefördert werden ausschließlich Projekte und Tätigkeiten juristischer Personen, die gemeinnützig (also nicht gewinnorientiert) organisiert sind, insbesondere von Vereinen. Die Antragstellerinnen und Antragsteller müssen ihre Wirkung auf Wien beziehen und ihre Projekte oder Angebote müssen sich frauen- oder genderspezifischen Fragen und Themen widmen.

Die Förderansuchen werden in der MA 57 nach formalen, inhaltlichen und finanziellen Kriterien geprüft. Die Förderwerberin beziehungsweise der Förderwerber wird über das Ergebnis per E-Mail verständigt.

Die MA 57 ist auch für die Überprüfung der Zweckmäßigkeit der Verwendung der bewilligten Mittel, die Kontrolle der Abrechnung und die Qualitätskontrolle zuständig.

Verantwortlich für diese Seite:
Frauenabteilung der Stadt Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular