Geschichte der Wiener Stadtzeitung

Mit der Postwurfsendung "Wien, unsere Stadt" ist 1974 erstmals ein kostenloses Printmagazin der Stadt erschienen. Nach zahlreichen Weiterentwicklungen bekommen seit 2000 alle Wiener Haushalte monatlich die Zeitschrift "wien.at - Das Infoblatt Ihrer Stadt" in den Briefkasten. 2016 erfolgte ein Relaunch und die Umbenennung in "MEIN WIEN".

Titelseite der Stadtzeitung "Unser Wien" aus dem Jahr 1984

MEIN WIEN bietet Bezirksleben, die Erläuterung stadtpolitischer Lösungen, Serviceorientierung und Vorteilsangebote für alle Wienerinnen und Wiener, anschaulich und bequem in einer kostenlosen Zeitung: Seit Anfang der 1970er Jahre, auf Initiative des damals für Medien zuständigen Stadtrats Peter Schieder, erschien vier Mal im Jahr "Wien, unsere Stadt" als Postwurfsendung an alle Wiener Haushalte.

Helmut Zilk, selbst Journalist, entwickelte als Wiener Bürgermeister die Gratiszeitung deutlich weiter: Die ersten Ausgaben von "Unser Wien" erschienen 1986 alle zwei Wochen im Großformat. Das Redaktionsteam wurde magistratsintern im Presse- und Informationsdienst (PID) installiert. Mit dem Ausbau der Aufgaben wurden externe Journalistinnen und Journalisten hinzugezogen. In dieser Zeit entstand auch eine Lehrredaktion, bei der junge Talente die Zeitungsarbeit von Profis lernen konnten.

Von "Unser Wien" über "wien.at" zu "MEIN WIEN"

2000 hat der Presse- und Informationsdienst (MA 53) radikale Änderungen beschlossen. Das Format wurde kleiner und handlicher, der Zwei-Wochen-Rhythmus wurde auf einen monatlichen Erscheinungstermin umgestellt. "Unser Wien" wurde dem Online-Auftritt der Stadt entsprechend in "wien.at" umbenannt.

2016 wird das wien.at-Infoblatt zu "MEIN WIEN" und das Heft umfangreich neu gestaltet. Der lokale Aspekt steht im Vordergrund, die Grätzel-News auf den ersten Seiten werden etabliert. Dann folgen wienweite Meldungen und Nachrichten aus der Stadtpolitik sowie internationale Aktivitäten. Ein Sport- und Freizeit-Teil kommt neu hinzu, städtische Serviceleistungen bleiben. Insgesamt wird stark auf Themenblöcke gesetzt und der CLUB WIEN wird noch besser mit Freizeit und Veranstaltungen verknüpft. Neu ist auch das Layout.

Gleich geblieben ist bis heute, dass die Zeitung ein Mal pro Monat kostenlos an alle rund eine Million Wiener Haushalte zugestellt wird.

Mit dem neuen Erscheinungsbild wurde der kostenlose Club wien.at im Jahr 2000 ins Leben gerufen, 2016 in CLUB WIEN umbenannt.

MEIN WIEN ist das Flaggschiff der wien.at-Medienfamilie. Es bietet auf 32 Seiten jeden Monat aktuelle Berichte aus Wien.

Seit 2011 sind monatliche Mobilversionen der offiziellen Monatszeitung für mobile Geräte verfügbar.

Bildergalerie - Layout von 1984 bis heute

Titelseite der Stadtzeitung "Unser Wien" aus dem Jahr 1984
Teil der Titelseite der Stadtzeitung "Unser Wien" aus dem Jahr 1995

Titelseite der Stadtzeitung "wien.at" aus dem Jahr 2000
Titelseite der Stadtzeitung "wien.at" aus dem Jahr 2008

Teil der Titelseite der Stadtzeitung "wien.at" aus dem Jahr 2012
Teil der Titelseite der Stadtzeitung "MEIN WIEN" aus dem Jahr 2016
Verantwortlich für diese Seite:
Öffentlichkeitsarbeit (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular