Wien Kulturgut: Mittelalterliche Siedlungsbereiche

Die Frage nach dem mittelalterlichen Siedlungsbeginn kann bislang noch nicht klar beantwortet werden. Sicher ist, dass es im 10. Jahrhundert zu ersten entsprechenden Aktivitäten gekommen ist.

Das archäologische Fundmaterial deutet auf eine Benutzung des Areals um die heutige Kirche St. Ruprecht und im Bereich des heutigen Stephansdomes hin. Während bei St. Ruprecht nur Keramikbruchstücke gefunden wurden, wurden unter St. Stephan auch Bestattungen aus dieser Zeit freigelegt. Im Laufe des 12. Jahrhunderts kam es unter dem Einfluss der Babenberger zu einer schnellen Entwicklung der Siedlungsstrukturen hin zur mittelalterlichen Stadt.

Verantwortlich für diese Seite:
Projektleitung Wien Kulturgut
Kontaktformular