Karmelitermarkt

Auf den Märkten müssen Sie eine FFP2-Maske tragen. Bitte beachten Sie außerdem die Schilder und Bodenmarkierungen zur Einhaltung des nötigen 2-Meter-Sicherheitsabstandes zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Gastronomie-Betriebe dürfen Essen und Getränke zur Abholung und Lieferung anbieten.

Der Flohmarkt beim Naschmarkt findet bis auf Weiteres nicht statt.

In den Marktamts-Abteilungen ist der persönliche KundInnen-Verkehr eingeschränkt. Termine sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich: Kontakt
Tragen Sie bei Terminen bitte eine FFP2-Maske.

  • Lage: 2., Karmelitermarkt
  • Öffnungszeiten:
    • Verkaufsstände: Montag bis Freitag, 6 bis 21 Uhr; Samstag, 6 bis maximal 18 Uhr; der Blumenhandel darf ebenso an folgenden Sonn- und Feiertagen geöffnet haben: Valentinstag, Muttertag, Allerheiligen
    • Restaurants und Bars: Montag bis Samstag, 6 bis maximal 23 Uhr; Sonntag und Feiertag von 9 bis maximal 19 Uhr
  • Alle Stände und Lokale müssen mindestens geöffnet sein (werktags):
    • Dienstag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr
Mehrere Personen gehen am Markt einkaufen

Der Karmelitermarkt, einer der ältesten noch bestehenden Märkte Wiens, umfasst 80 Marktstände. Mit 7.500 Besucherinnen und Besuchern pro Woche zählt er zu den Geheimtipps unter den Wiener Märkten. Die Angebotspalette ist breit: Neben internationalen Käsespezialitäten und Pferdefleisch kann man reifes Obst, knackiges Gemüse und verschiedene Bio-Leckereien wie Geselchtes und diverse Milchprodukte erwerben.

Bauernmarkt

Freitags und samstags findet am Karmelitermarkt ein Bauernmarkt statt. 39 Plätze füllen sich mit buntem Markttreiben. Vorwiegend wird Geselchtes, Wurst, Bisonfleisch und saisonales Obst und Gemüse angeboten. Auch ein Slow-Food-Eck mit bodenständigen Lebensmitteln ist hier angesiedelt.


Kontakt

Marktgruppe Nord

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Marktamt
Kontaktformular