Anmeldepflichtige Veranstaltungen - Anmeldung

English version

Allgemeine Informationen

Veranstaltungen im Sinne des Wiener Veranstaltungsgesetzes sind Theateraufführungen sowie öffentliche Schaustellungen, Darbietungen und Belustigungen.

Öffentlich bedeutet, dass die Veranstaltung entweder allgemein zugänglich ist oder daran mehr als 20 Personen teilnehmen können.

Private Feiern wie z. B. Geburtstagsfeiern und Hochzeiten in Wohnungen, Einfamilienhäusern und den dazugehörigen Gärten gelten nicht als öffentlich und benötigen daher keine Genehmigung.

Ausgenommen vom Wiener Veranstaltungsgesetz sind unter anderem politische Veranstaltungen, Veranstaltungen gesetzlich anerkannter Kirchen und Religionsgemeinschaften, Veranstaltungen die ausschließlich Bildungs-, Schulungs- oder Unterrichtszwecken dienen, Verkaufsmodeschauen, Messeveranstaltungen, Feiern zu nationalen Anlässen.

Es gibt genehmigungsfreie und genehmigungspflichtige Veranstaltungen. Bei den genehmigungspflichtigen Veranstaltungen wird unterteilt in anmeldepflichtige und konzessionspflichtige Veranstaltungen.

Anmeldepflichtige Veranstaltungen sind z. B. Konzerte, Gesangsvorträge, Theateraufführungen, Varietévorführungen, Tanzunterhaltungen (Bälle, Kostümfeste, Publikumstanz), pratermäßige Volksvergnügungen, der Betrieb von Sportstätten, Ausstellungen.

Voraussetzungen

  • Der Veranstalter kann eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine eingetragene Personengesellschaft sein.
  • Die Veranstaltungsstätte muss für die Veranstaltung geeignet sein.

Fristen und Termine

Die Anmeldung muss spätestens eine Woche vor dem Tag der Veranstaltung online oder persönlich erfolgen. Bei einer Ausdehnung der Veranstaltungszeit (Sperrstunde) ist der Antrag spätestens zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung, bei der Behörde (MA 36) einzubringen.

Bitte die gesetzlichen Sperrzeiten beachten:

  • 2 Uhr
  • Bei Veranstaltungen im Freien: 22 Uhr
  • Bei Veranstaltungen in Gastgewerbebetrieben: Die Sperrstunde beginnt mit der für den Betrieb geltenden gewerblichen Sperrstunde.

Zuständige Stelle

Technische Gewerbeangelegenheiten, behördliche Elektro- und Gasangelegenheiten, Feuerpolizei und Veranstaltungswesen (MA 36)

Eventcenter
20., Dresdner Straße 75, 4. Stock, Zimmer 420
Telefon: +43 1 4000-36336
Fax: +43 1 4000-99-36336
E-Mail: event@ma36.wien.gv.at

Montag bis Mittwoch von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr. Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Erforderliche Unterlagen

Bei juristischen Personen oder eingetragenen Personengesellschaften sind Unterlagen sowohl für die Firma als auch für die verantwortliche Person (z. B. GeschäftsführerIn) erforderlich.

  • Amtlicher Lichtbildausweis bzw. Reisedokument für EU-BürgerInnen der Veranstalterin oder des Veranstalters
  • Meldenachweis der Veranstalterin oder des Veranstalters
  • Auszug aus dem Firmenbuch bzw. Auszug aus dem Vereinsregister
  • Wenn eine bevollmächtigte Person die Anmeldung der Veranstaltung vornimmt: Vollmacht der Veranstalterin oder des Veranstalters
  • Eignungsfeststellungsbescheid der Veranstaltungsstätte (von der Inhaberin oder dem Inhaber)
  • Beschreibung der Veranstaltung (Programm)

Kosten und Zahlung

Folgende Gebühren müssen für die Antragsstellung bezahlt werden:

  • Veranstaltung ohne Eintritt oder Spende: 14,30 Euro Bundesgebühr (natürliche Person oder EinzelunternehmerIn bzw. juristische Person oder Personengesellschaft)
  • Veranstaltung mit Eintritt oder Spende: 47,30 Euro Bundesgebühr (natürliche Person oder EinzelunternehmerIn bzw. juristische Person oder Personengesellschaft)
  • 3,90 Euro Bundesgebühr pro Bogen Beilage
  • 14,30 Euro Bundesgebühr für den Rechtsmittelverzicht
  • 14,30 Euro Bundesgebühr für die Erstreckung der Aufführungszeit
  • 14,30 Euro Bundesgebühr für eine Änderungsanzeige

Folgende Gebühren müssen bei Abschluss des Verfahrens bezahlt werden:

  • Keine Bundesgebühr für die Bescheinigung (Veranstaltung(en) ohne Eintritt oder Spende)
  • 83,60 Euro Bundesgebühr für die Bescheinigung (Veranstaltung(en) mit Eintritt oder Spende)
  • EinzelunternehmerInnen und natürliche Personen
    • 9 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum bis 500 Personen, Veranstaltungsdauer bis zu sechs Monaten)
    • 25 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum über 500 Personen, Veranstaltungsdauer bis zu sechs Monaten)
    • 18 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum bis 500 Personen, Veranstaltungsdauer länger als sechs Monate)
    • 50 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum über 500 Personen, Veranstaltungsdauer länger als sechs Monate)
  • Personengesellschaften und juristische Personen
    • 13,50 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum bis 500 Personen, Veranstaltungsdauer bis zu sechs Monaten)
    • 37,50 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum über 500 Personen, Veranstaltungsdauer bis zu sechs Monaten)
    • 27 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum bis 500 Personen, Veranstaltungsdauer länger als sechs Monate)
    • 75 Euro Verwaltungsabgabe (Fassungsraum über 500 Personen, Veranstaltungsdauer länger als sechs Monate)
  • 14,30 Euro Bundesgebühr für die Bescheinigung der Änderungsanzeige
  • 3,27 Euro Verwaltungsabgabe (Änderungsanzeige - z. B. Wechsel der GeschäftsführerInnen usw.)
  • 7,26 Euro Verwaltungsabgabe (Erstreckung der Aufführungszeit bis zu drei Tagen)
  • 49,05 Euro Verwaltungsabgabe (Erstreckung der Aufführungszeit länger als drei Tage)

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Online-Formular: Anmeldepflichtige Veranstaltungen - Anmeldung

Zusätzliche Informationen

Hinweis: Manche Veranstaltungen unterliegen der Vergnügungssteuer.
Informationen dazu: Vergnügungssteuer - Anmeldung

Rechtliche Grundlage: Wiener Veranstaltungsgesetz

Homepage: Technische Gewerbeangelegenheiten, behördliche Elektro- und Gasangelegenheiten, Feuerpolizei und Veranstaltungswesen

Verantwortlich für diese Seite:
Technische Gewerbeangelegenheiten (Magistratsabteilung 36)
Kontaktformular