Leitung einer Fahrschule - Antrag auf Erteilung

English version

Wenn

  • die Fahrschulbesitzerin oder der Fahrschulbesitzer durch eine länger als 6 Wochen dauernde Abwesenheit daran gehindert ist, den Betrieb der Fahrschule selbst zu leiten,
  • die Leitung der Fahrschule vom Landeshauptmann untersagt wurde oder
  • eine Fahrschule nach dem Tod ihrer Besitzerin oder ihres Besitzers vom hinterbliebenen Ehegatten oder von Nachkommen ersten Grades weitergeführt wird,

muss eine Fahrschulleiterin oder ein Fahrschulleiter eingesetzt werden. Der Antrag kann online gestellt werden. Dazu benötigen Sie

  • Bestätigung über 5-jährige Tätigkeit als Fahrschullehrerin oder Fahrschullehrer
  • HTL-Reifeprüfungszeugnis
  • Strafregisterbescheinigung
  • Meldebestätigung

Allgemeine Informationen

Die Abteilung für Rechtliche Verkehrsangelegenheiten (MA 65) ist für Fahrschule-Angelegenheiten zuständig. Dazu gehört auch die Erteilung zur Leitung einer Fahrschule.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

  • Vollendung des 27. Lebensjahres
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EWR-Staates
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Gewährleistung der Leistungsfähigkeit der Fahrschule
  • HTL-Matura in Elektrotechnik oder Maschinenbau
  • Unmittelbare persönliche Leitung
  • Besitz einer Fahrschullehrerberechtigung (5 Jahre in den letzten 10 Jahren)
  • AntragstellerIn darf gleichzeitig über keine andere Fahrschulbewilligung verfügen

Fristen und Termine

Die Anträge können jederzeit gestellt werden.

Zuständige Stelle

Rechtliche Verkehrsangelegenheiten (MA 65)
Dezernat Fahrschulen
3., Ungargasse 33, (Eingang Rochusgasse 18)
Fax: +43 1 79514-99-38319
E-Mail: fahrschulen@ma65.wien.gv.at

Ansprechpersonen:

  • Alfred Hohos
    Telefon: +43 1 79514-38356
  • Thomas Taus
    Telefon: +43 1 79514-38363

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr
Parteienverkehrszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen; am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet

Erforderliche Unterlagen

  • Bestätigung über 5-jährige Tätigkeit als Fahrschullehrerin oder Fahrschullehrer
  • HTL-Reifeprüfungszeugnis
  • Meldebestätigung (wird von der MA 65 eingeholt)
  • Strafregisterbescheinigung (Leumundszeugnis) nicht älter als 3 Monate (wird von der MA 65 eingeholt)

Kosten und Zahlung

Die Kosten müssen nach Abschluss des Verfahrens bezahlt werden und betragen:

  • 47,30 Euro Antragsgebühr
  • 32,70 Euro Verwaltungsabgabe
  • 3,90 Euro pro Beilage (maximal 21,80 Euro)

Die Gebühren können mittels Überweisung ("Zahlungsinformation" im Bescheid) bezahlt werden.

Alternativ steht für die Einzahlung der Gebühren im Magistratischen Bezirksamt, 3., Karl-Borromäus-Platz 3, eine Kassa zur Barzahlung und eine Bankomatkassa zur Verfügung.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Online-Antrag auf Erteilung: Leitung einer Fahrschule

Zusätzliche Informationen

Homepage: Rechtliche Verkehrsangelegenheiten

Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular