Einleitung von betrieblichen Abwässern in die öffentliche Kanalisation - Mitteilung

English version

Allgemeine Informationen

Laut Indirekteinleiterverordnung 1998 ist jede Einleitung von Abwasser, das in seiner Beschaffenheit mehr als geringfügig von der des häuslichen Abwassers abweicht und in die wasserrechtlich bewilligte Kanalisation eines anderen eingeleitet wird (Indirekteinleitung), gegenüber dem Kanalisationsunternehmen vor Beginn der Einleitung zu melden. Der Betrieb ist zur regelmäßigen Mitteilung in Abhängigkeit von Art und Menge der Einleitung verpflichtet.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Einleitung von betrieblichen Abwässern in die öffentliche Kanalisation

Fristen und Termine

Vor Beginn der erstmaligen Abwassereinleitung, spätestens im Zuge des Betriebsanlagenverfahrens.

Zuständige Stelle

Wien Kanal
3., Modecenterstraße 14
Telefon: +43 1 4000-8030
E-Mail: post@wkn.wien.gv.at

Fachbereich Kanalmanagement

Erforderliche Unterlagen

Indirekteinleiter können mittels Formular ihre zukünftige Abwassereinleitung Wien Kanal melden. Der Meldung muss ein Plan der Hauskanalisation, der üblicherweise in den jeweiligen Bauunterlagen des Objektes zu finden ist, beigelegt werden. Der Ort der Probenahme ist zu definieren, z. B. letzter Schacht vor Grundgrenze sinngemäß.

Kosten und Zahlung

Für die Einleitung von betrieblichem Abwasser verrechnet Wien Kanal die aktuellen Abwassergebühren entsprechend der Kanalgebührenordnung 1988.

Formular

Zusätzliche Informationen

Eine Indirekteinleitung muss vor der erstmaligen Ausübung dem Kanalisationsunternehmen unaufgefordert und schriftlich mitgeteilt werden. Die Einleitung darf nicht ohne die Zustimmung des Kanalisationsunternehmens erfolgen. Eine Mitteilung muss auch dann erfolgen, wenn für die Indirekteinleitung eine wasserrechtliche Bewilligung erforderlich ist.

Spezielle Geschäftsbedingungen Wien Kanal für die Indirekteinleiterüberwachung (SGB-IE): 536 KB PDF

Rechtliche Grundlage: Indirekteinleiterverordnung 1998

Homepage: Wiener Kanalisation

Verantwortlich für diese Seite:
Wien Kanal (WKN)
Kontaktformular