Leichentransport in ein anderes Staatsgebiet (Internationaler Leichenpass) - Antrag

English version

Allgemeine Informationen

Der Leichentransport darf nur von einem befugten Bestattungsunternehmen durchgeführt werden. Der Antrag auf Ausstellung eines Internationalen Leichenpasses muss vom befugten Bestattungsunternehmen gestellt werden.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Alle erforderlichen Unterlagen sind bereits im Vorhinein an das Hygienezentrum des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) elektronisch zu übermitteln.

Fristen und Termine

Telefonische Terminvereinbarung mit dem Journaldienst des Hygienezentrums des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) unbedingt erforderlich.

Zuständige Stelle

Für die Ausstellung des Internationalen Leichenpasses ist ab 1. Oktober 2018 das Hygienezentrum des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) zuständig.

Hygienezentrum der Stadt Wien
11., Rappachgasse 40
Telefon: +43 1 4000-87880 oder -87890
E-Mail: journal@ma15.wien.gv.at

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7 bis 15 Uhr
Ausgenommen: an gesetzlichen Feiertagen geschlossen; am Karfreitag, am Heiligen Abend (24.12.) und zu Silvester (31.12.) von 7.30 bis 12 Uhr

Erforderliche Unterlagen

  • Anzeige des Todes (Todesbescheinigung) in Kopie
  • Schriftlicher Antrag eines Bestattungsunternehmens an das Hygienezentrum des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) mit folgenden Angaben:
    • Vor- und Zuname der bzw. des Verstorbenen
    • Alter der bzw. des Verstorbenen
    • Ort, Tag und Ursache des Todes
    • Abholungsort der Leiche
    • Bestimmungsort des Leichentransportes
    • Art des Sarges
    • Art des Transportmittels
  • Nachweis der Befugnis des Bestattungsunternehmens, z. B. Gewerberegisterauszug (auf Verlangen der Behörde nachzuweisen)

Kosten und Zahlung

Die Kosten müssen nach Abschluss des Verfahrens bezahlt werden und betragen:
106,62 Euro für die Ausstellung eines Internationalen Leichenpasses

Eine Barzahlung wird nicht angeboten. Die Kosten müssen durch die Bestattungsunternehmen mittels Erlagschein eingezahlt werden.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Online-Formular: Leichentransport in ein anderes Staatsgebiet - Antrag

Zusätzliche Informationen

Die Behörde ist berechtigt, im Verfahren die fachgerechte Versargung vor Ort zu überprüfen. Zu diesem Zweck muss das Bestattungs-KFZ vorfahren und die Verlötung des Sarges muss unter Aufsicht einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters des Hygienezentrums vor Ort im Hygienezentrum der Stadt Wien zu einem vereinbarten Termin durchgeführt werden.

Dazu ist eine telefonische Terminvereinbarung mit dem Journaldienst der MA 15 unter der oben gennanten Telefonnummer, vorzugsweise zu den Amtszeiten 7 bis 15 Uhr erforderlich. Bei der Terminvereinbarung ist die Anzahl der zu verlötenden Särge bekanntzugeben.

Um einen möglichst raschen und reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, wird ersucht, die notwendigen Unterlagen bereits im Vorhinein an das Hygienezentrum des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) elektronisch zu übermitteln.

Nach Prüfung gemäß den gesetzlichen Vorgaben wird der beantragte Leichenpass ausgehändigt.

Der Leichenpass kann nur nach erfolgter korrekter Versargung vor Ort im Hygienezentrum des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien (MA 15) ausgehändigt werden.

  • Für die Gültigkeit des Internationalen Leichenpasses erfordern manche Staaten eine Apostille oder diplomatische Beglaubigung: Liste dieser Staaten
  • Wenn eine Apostille erforderlich ist, ist diese erhältlich bei der
    Magistratsdirektion - Geschäftsbereich Recht
    1. Rathaus, Stadtinformation, Stiege 7, Erdgeschoß (Eingang Friedrich-Schmidt-Platz 1)
    Montag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr.
  • Wenn eine Überbeglaubigung (diplomatische Beglaubigung) erforderlich ist, muss nach der Beglaubigung durch die
    MA 15, Querschnittsbereich Medizinisches Krisenmanagement eine weitere Beglaubigung durch die Magistratsdirektion - Geschäftsbereich Recht erfolgen. Zusätzlich ist die Beglaubigung durch das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten erforderlich.
  • Manche Staaten verlangen die Apostille auf österreichischen Urkunden, auch wenn in Österreich auf Urkunden dieser Staaten keine Apostille verlangt wird.
  • Die Ausstellung der Apostille und der diplomatischen Beglaubigung sind kostenpflichtig.

Homepage: Gesundheitsdienst der Stadt Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Gesundheitsdienst der Stadt Wien (Magistratsabteilung 15)
Kontaktformular