Hauptwohnsitzbestätigung für obdachlose Menschen

Bitte beachten Sie:
Um die Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu verhindern, ist der persönliche KundInnen-Kontakt derzeit ausschließlich nach einer Terminreservierung (online, telefonisch oder per E-Mail) möglich.

Online-Terminreservierung

Empfehlung: Corona-Test vor persönlichem Termin im Amt

Bitte beachten Sie auch, dass in den Amtshäusern der Stadt Wien für Kundinnen und Kunden in den Wartebereichen und bei den Amtshandlungen die Pflicht besteht, eine FFP2-Maske zu tragen.

Sie können Meldezettel und Kopien von Identitätsnachweisen (z.B. Reisepass) auch in die Amtsbriefkästen bei den Meldeservicestellen werfen (bitte geben Sie in diesem Fall Ihre Telefonnummer und/oder Ihre E-Mail-Adresse auf den Unterlagen bekannt) oder diese Unterlagen per E-Mail an die Meldeservicestellen senden.

Allgemeine Informationen

Eine Hauptwohnsitzbestätigung ermöglicht es obdachlosen Menschen den Mittelpunkt der Lebensbeziehung im Gemeindegebiet nachzuweisen.

Hinweis: Einen Nachweis über Ihre Wohnsitzmeldungen erhalten Sie mit einer Meldebestätigung.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Die Hauptwohnsitzbestätigung kann vom Meldeservice ausgestellt werden, wenn der obdachlose Mensch seit mindestens einem Monat den Mittelpunkt seiner Lebensbeziehungen ausschließlich im Gebiet der Stadt Wien hat.

Dazu muss der obdachlose Mensch eine Kontaktstelle im Gebiet der Stadt Wien nennen, die von ihm regelmäßig aufgesucht wird (z. B.: private Kontaktadresse, Obdachloseneinrichtungen).

Die Kontaktstelle kann auch als Abgabestelle im Sinne des Zustellgesetzes bezeichnet werden. Dazu muss aber die verfügungsberechtigte Person der Kontaktstelle auf der Hauptwohnsitzbestätigung ihre Zustimmung geben.

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Verfahrensablauf

  • Bei Aufgabe oder Änderung der Kontaktstelle innerhalb Wiens muss die Meldebehörde informiert werden.
  • Die Hauptwohnsitzbestätigung wird ungültig, wenn die obdachlose Person sich an einer Unterkunft anmeldet oder wenn eine andere Gemeinde eine Hauptwohnsitzbestätigung ausstellt.
  • Ist eine Person nicht entscheidungsfähig, muss der Antrag auf Ausstellung einer Hauptwohnsitzbestätigung von der Erwachsenenvertretung gestellt werden.
  • Personen mit Erwachsenenvertretung oder Personen mit Vorsorgevollmacht
    Wer nicht entscheidungsfähig ist, muss von der Unterkunftgeberin oder dem Unterkunftgeber oder von der Erwachsenenvertretung oder den Vorsorgebevollmächtigten angemeldet werden.
  • Nichtösterreichische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger: Die Bestimmungen des Aufenthaltsrechts müssen beachtet werden.
  • Eintragung in das Standarddokumentenregister: Nach dem E-Governmentgesetz ist das Meldeservice verpflichtet, vorliegende Personenstandsurkunden und Staatsbürgerschaftsnachweise in das Standarddokumentenregister einzutragen. Damit haben Sie den Vorteil, dass Sie Ihre bereits verdateten Urkunden bei (elektronischen) Amtswegen nicht mehr im Original vorlegen müssen.

Der beschriebene Ablauf stellt eine grundlegende Information dar. Für Fragen im Einzelfall wenden Sie sich bitte an ein Meldeservice der Stadt Wien.

Erforderliche Unterlagen

  • Formular "Hauptwohnsitzbestätigung" vollständig ausgefüllt
  • Urkunden und Personaldokumente, aus denen hervorgehen:
    • Identitätsdaten des (der) Meldepflichtige(n): Vor- und Familiennamen, Familienname vor der ersten Eheschließung, Geburtsdatum, Geburtsort, Geschlecht und Staatsbürgerschaft (z. B.: Führerschein und Staatsbürgerschaftsnachweis, Reisepass und Geburtsurkunde)
    • Etwaige akademische Grade, Standesbezeichnung Ingenieurin bzw. Ingenieur, Bezeichnung Meisterin bzw. Meister (z. B. Verleihungsurkunde, Urkunde über die erfolgreiche Ablegung der Meisterprüfung): Eintragbare akademische Grade und Bezeichnungen im Melderegister
    • Eventuell rechtskräftiger Obsorgebeschluss
    • Bei ausländischen MitbürgerInnen ist grundsätzlich ein zur Einreise in Österreich berechtigendes Reisedokument (z. B. Reisepass) oder die Asylkarte erforderlich.
    • Personen mit Erwachsenenvertretung oder Vorsorgevollmacht
    • Folgende Dokumente brauchen Sie zusätzlich:
      • Bei bestehender Erwachsenenvertretung:
        • Nachweis der Erwachsenenvertretung
        • Amtlicher Lichtbildausweis der Erwachsenenvertreterin oder des Erwachsenenvertreters
      • Bei einer Vollmacht der Erwachsenenvertreterin oder des Erwachsenenvertreters an eine andere volljährige Person:
        • Nachweis der Erwachsenenvertretung
        • Schriftliche und unterschriebene, datierte Vollmacht der Erwachsenenvertreterin oder des Erwachsenenvertreters
        • Amtlicher Lichtbildausweis der bevollmächtigten Person
      • Erwachsenenvertretung durch Vereine:
        • Nachweis der Erwachsenenvertretung
        • Nachweis über die bei Gericht als Erwachsenenvertreterin oder Erwachsenenvertreter bekannt gegebene Person
        • Amtlicher Lichtbildausweis der bei Gericht als Erwachsenenvertreterin oder Erwachsenenvertreter bekannt gegebenen Person
  • Bei ausländischen MitbürgerInnen ist grundsätzlich ein zur Einreise in Österreich berechtigendes Reisedokument (z. B. Reisepass) oder die Asylkarte erforderlich.

Kosten und Zahlung

Keine

Formular

Hauptwohnsitzbestätigung: 111 KB PDF

Zusätzliche Informationen

Homepage: Alles rund um das Meldeservice

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten
Kontakt