Bauvorhaben auf städtischen Kleingärten - Antrag

Allgemeine Informationen

Bauvorhaben auf städtischen Kleingärten müssen bei der Abteilung für Immobilienmanagement bekanntgegeben werden.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Einreichen können: Pächterinnen und Pächter, Unterpächterinnen und Unterpächter, Bestandnehmerinnen und Bestandnehmer (z. B.: Prekaristinnen und Prekaristen) eines städtischen Kleingartens

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Immobilienmanagement (MA 69)
8., Lerchenfelder Straße 4, Zimmer 525
Telefon: +43 1 4000-69719
Fax: +43 1 4000-99-69606
E-Mail: post@ma69.wien.gv.at

Ansprechpersonen

Für die Bezirke 2., 3., 10., 20., 21., 22., 23.:
Telefon: +43 1 4000-69666
E-Mail: robert.prosenbauer@wien.gv.at

Für die Bezirke 11., 12., 13., 14., 16., 17., 18., 19.:
Telefon: +43 1 4000-69667
E-Mail: andreas.rocek@wien.gv.at

Parteienverkehr: Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr

Verfahrensablauf

Sämtliche Erklärungen, Antrag und Baupläne müssen vor Einreichung bei der MA 69 vom Generalpächter unterfertigt werden. Die Einreichpläne müssen vorher zusätzlich noch vom örtlichen Kleingartenverein abgestempelt werden.

Persönliche Einreichungen sind nicht unbedingt erforderlich. Diese können auch im Postwege an die MA 69 gerichtet werden.

Die von der MA 69 als Liegenschaftseigentümerin unterfertigten Baupläne werden zusammen mit dem Bauansuchen an die Baupolizei (MA 37) weitergeleitet; die Bauwerberinnen und Bauwerber werden diesbezüglich schriftlich informiert.

Erforderliche Unterlagen

  • Einreichpläne in dreifacher Ausfertigung im "Grünland-Erholungsgebiet-Kleingartengebiet" bzw. "Kleingartengebiet für ganzjähriges Wohnen entsprechend dem Wiener Kleingartengesetz". Für alle übrigen Widmungskategorien in vierfacher Ausfertigung entsprechend der Bauordnung für Wien.
  • Bauansuchen in zweifacher Ausfertigung
  • Für den Fall, dass die bebaute Fläche des Objektes 35 Quadratmeter überschreitet bzw. der Hauptwohnsitz begründet wird, muss ein entsprechendes Pachtzinszuschlagsformular, das bei dem jeweiligen Generalpächter (in der Regel der Zentralverband) aufliegt, unterfertigt und dem Antrag angeschlossen werden.
  • Bei gekuppelter Bauweise muss eine Zustimmungserklärung, die vom Generalpächter und angrenzenden ParzellennachbarInnen unterfertigt sein muss, beigefügt werden. Auch dieses Formular liegt beim Generalpächter auf.

Kosten und Zahlung

Kostenaufstellung für Bauverfahren

Formular

Bauansuchen bei Kleingärten auf städtischen Liegenschaften: 225 KB PDF

Zusätzliche Informationen

Baubewilligungen in Kleingärten - Informationen der Baupolizei (MA 37)

Homepage: Immobilienmanagement

Verantwortlich für diese Seite:
Immobilienmanagement (Magistratsabteilung 69)
Kontaktformular