Ausmaß der förderbaren Baukosten - Förderung bei Wohnungsverbesserung

Wohnungen

Für Wohnungen mit einer Nutzfläche von 22 bis zu 40 Quadratmetern können Annuitätenzuschüsse zu einem Darlehen im Ausmaß von maximal 250 Euro pro Quadratmeter geleistet werden. Für alle anderen Wohnungen bis zu 150 Quadratmetern Gesamtnutzfläche beträgt das Darlehenshöchstausmaß 12.000 Euro, es sei denn, es handelt sich um die Zusammenlegung von Wohnungen (Darlehenshöchstausmaß 24.000 Euro), oder um die Beseitigung von Substandard beziehungsweise die Anhebung der Ausstattungskategorie C auf A (Darlehen im Ausmaß von maximal 700 Euro pro Quadratmeter). Erfolgt die Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen mit Eigenmitteln, gelten die oben erwähnten Darlehenshöchstgrenzen sinngemäß als Obergrenzen der förderbaren Baukosten.

Für Wohnungen, die durch Einbauten in bestehende Dachräume oder durch Aufstockung entstanden sind, gelten obige Ausmaße, jedoch sind in der Förderung maximal 100 Quadratmeter an Wohnnutzfläche anrechenbar.

Eigenheime und Kleingartenwohnhäuser

Bei der thermisch-energetischen Sanierung von Eigenheimen beziehungsweise Kleingartenwohnhäusern betragen die maximal förderbaren Baukosten 740 Euro je Quadratmeter Nutzfläche.

Verantwortlich für diese Seite:
Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (Magistratsabteilung 50)
Kontaktformular