Wiener Wohnungslosenhilfe

Die Wiener Wohnungslosenhilfe berät und betreut wohnungslose Menschen und stellt passende Schlaf- und Wohnmöglichkeiten zur Verfügung.

Theke im Tageszentrum für Obdachlose und Straßensozialarbeit JOSI

Tageszentrum für Obdachlose

Die Stadt Wien wendet dafür jährlich über 60 Millionen Euro auf. Finanziert werden damit rund 5.700 Wohn-, Betreuungs- und Schlafplätze in 100 Einrichtungen, aber auch Beratungseinrichtungen, Tageszentren und Straßensozialarbeit sowie medizinische Versorgung, betreute Übergangswohneinrichtungen für verschiedene Zielgruppen und sozial betreutes Dauerwohnen für ältere wohnungslose Menschen, die nicht mehr ohne Betreuung leben können.

Der Fonds Soziales Wien (FSW) plant, steuert und gestaltet das vielfältige Angebot der Wiener Wohnungslosenhilfe in enger Vernetzung mit den Partnerorganisationen.

Mehr Schlafplätze im Winter

Pro Jahr benötigen rund 10.000 Menschen die Unterstützung der Wiener Wohnungslosenhilfe. Für akut obdachlose Menschen stehen ganzjährig rund 300 Nachtquartiersplätze zur Verfügung.

Im Winter wird das Platzangebot gemeinsam mit den Partnerorganisationen Wiener Rotes Kreuz, Caritas, Samariterbund Wien und "wieder wohnen" deutlich erweitert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular