Wien startet Digitale Baueinreichung

  • Neues Service spart Einreichenden Zeit, Geld und Aufwand
  • Erster Schritt in Richtung eines komplett online abgewickelten Bauverfahrens
  • Mit der Digitalen Baueinreichung wird nur noch eine 1-fache Ausfertigung der Pläne auf Papier benötigt

Video: Präsentation der digitalen Baueinreichung

Seit 18. Juni 2019 können Bauansuchen online eingebracht werden. Die Anträge können direkt gestellt und benötigte Dokumente und Pläne hochgeladen werden. Eine klare und einfache Sprache erleichtert Nicht-Fachkundigen die Baueinreichung. Außerdem können Testanträge eingereicht werden. Diese werden der Behörde nicht übermittelt.

Bisher war es erforderlich, Pläne in 3-facher Ausfertigung an die Baupolizei zu übermitteln. Mit der Digitalen Baueinreichung benötigt die Behörde nur noch eine Ausfertigung der Planparie auf Papier.

Bürgermeister Michael Ludwig: "Das ist eine weitere wichtige Etappe auf unserem Wiener Weg in Richtung Digitalisierungshauptstadt Europas. Die Digitalisierung ist eine Entwicklung, die dem Menschen dienen und so manche Dinge im Leben erleichtern soll. Und in diesem Sinn müssen wir sie auch gestalten, denn damit bringt sie große Vorteile für alle."

Bauansuchen einreichen

Baupolizei als Vorreiter der Digitalisierung

Jedes Jahr gibt es rund 13.000 Baueinreichungen. Die meisten Bauunternehmen und Architekturbüros erstellen ihre Einreichunterlagen bereits digital. Ihre Bauunterlagen können sie künftig digital elektronisch weiterleiten. Auch die Baupolizei kann die Unterlagen an weitere Fachdienststellen elektronisch versenden.

Das neue Service basiert auf freiwilliger Basis, eine analoge Einreichung ist weiterhin möglich.

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál: "Mittelfristig wird das sicher der Standard bei Einreichungen werden. Zusätzlich kann man nun aus den online eingereichten Unterlagen ein digitales Planarchiv angelegen. Das ermöglicht eine raschere und einfachere Einsichtnahme - ohne dass die Pläne mühsam kopiert werden müssen."

Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke: "Effiziente und straffe Strukturen in der Verwaltung sind mir ein großes Anliegen. Sowohl um dadurch Kosten zu sparen, als auch um den Bürgerinnen und Bürgern Zeit zu ersparen. Dazu wollen wir Möglichkeiten und Technologien, die sich durch die Digitalisierung ergeben, verstärkt nutzen. Für die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Wien ist eine rasche und einfache Abwicklung von Bauverfahren wichtig.

Die Digitale Baueinreichung ist ein erster Schritt zu einem Baubewilligungsverfahren, das komplett online und mit 3-dimensionalen Modellen abgewickelt werden kann.

Behördenwege von zu Hause aus erledigen

Mit dem digitalen Service mein.wien will die Stadt Wien das Leben der Wienerinnen und Wiener erleichtern und die öffentliche Verwaltung effizienter und schneller gestalten. Behördenwege sollen vereinfacht und digitalisiert werden. Die Benutzerin oder der Benutzer kann damit Behördenwege jederzeit von zu Hause aus erledigen.

Das Angebot wird von den Wienerinnen und Wienern gut angenommen: In der kürzlich präsentierten Umfrage "Leben in Wien" bewerteten knapp 8 von 10 Wienerinnen und Wiener das Angebot als als sehr gut oder gut.

Verantwortlich für diese Seite:
Baupolizei (Magistratsabteilung 37)
Kontaktformular