Wasserkraftwerk am Wienerberg

Seit Ende 2013 ist das Kraftwerk am Wienerberg in Betrieb. Es wurde in der Schieberkammer des Wasserbehälters Wienerberg errichtet und hat eine Jahresarbeitsleistung von circa 260.000 Kilowattstunden. Das entspricht einer Versorgung von etwa 70 Haushalten mit Strom für ein Jahr.

Sonderbauform: Pumpe als Turbine (PaT)

Rohrsystem im  Trinkwasserkraftwerk am Wienerberg

Beim Kraftwerk Wienerberg kommt eine Sonderbauform zur Anwendung. Eine Kreiselpumpe, die von der "verkehrten" Seite angeströmt wird, wird als Turbine genützt. Diese Nutzungsart ist bei Fördermengen von bis zu sechs Kubikmetern pro Sekunde und großen Fallhöhen (bis zu 80 Meter) möglich. Da Turbinen für Kraftwerke normalerweise Sonderanfertigungen sind, liegt ein großer Vorteil in der Einsparung der Herstellungskosten, denn in diesem Fall wird eine handelsübliche Kreiselpumpe für den Kraftwerksbetrieb genützt. Der Nachteil von Pumpen als Turbine ist die unflexiblere Betriebsführung bei unterschiedlichen Durchflussmengen. Deshalb wurden zwei unterschiedlich dimensionierte Pumpen für das Kraftwerk Wienerberg ausgewählt, um drei Betriebspunkte zu ermöglichen:: Betrieb mit einer Pumpe - entweder kleine oder große - oder gemeinsamer Betrieb. Damit wird eine wirtschaftliche Betriebsführung ermöglicht.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31)
Kontaktformular