Lichtdesign - Beeindruckende Erlebniswelt bei Nacht

Das Spiel mit Farben, technischer Raffinesse und glänzenden Ideen setzt das nächtliche Stadtbild in Szene: Innovatives Lichtdesign, kreative Lichtsysteme und modernste Beleuchtungstechnik lassen Wiens Bau- und Kunstwerke erstrahlen. Die Abteilung "Wien Leuchtet" (MA 33) betreibt mehr als 300 Lichtinstallationen um den emotionalen Erlebniswert von Licht zu nützen und damit die Identität von Wien zu stärken.

Lichtinstallationen, Gebäude, Brücken

Die Lichttechnikerinnen und Lichttechniker der MA 33 spielen mit Licht, Schatten, Farben und Bewegungen, um Wiens Kulturschätze effektvoll anzustrahlen und in Szene zu setzen. Umgebung, Bedeutung, Alter, Material, Oberfläche, Art und Charakter des Bauwerkes bilden die Rahmenbedingungen für die Gestaltung. Ein historisches Gebäude ist beispielsweise anders zu beleuchten als moderne Architektur, ein Wahrzeichen anders als eine architektonische Innovation. Die Palette der Anstrahlungsmöglichkeiten reicht in jedem Fall von einfachen Einzelanstrahlungen bis zu raffinierten Lichtinstallationen.

Lichtinstallationen

Gelb beleuchteter FußgängerInnen-Steg

Effekte durch Lichtinstallationen am Südtiroler Platz

Lichtinstallationen sind seit langem ein wichtiger Bestandteil der Beleuchtung in Wien. Durch neue Technologien wie Leuchtdioden (LED), Glasfasertechnik, Leuchtfolien oder etwa computergesteuerte Farbwechselscheinwerfer stehen der kreativen Gestaltung fast unbegrenzte Möglichkeiten offen. Mittels Computer können Lichteffekte programmiert werden, sich dadurch speziellen Bedürfnissen anpassen und wirkungsvolle Stimmungen erzeugen. Zum Beispiel ist es möglich, ein Bauwerk mit zeitlich wechselndem Licht zu bestrahlen.


Gebäude

Gläserne Haltestelle bei Nacht

Katholische Kirche am Leopoldauer Platz im 21. Bezirk

Historische Gebäude erfordern Respekt. Die Beleuchtung ordnet sich dem Kulturdenkmal unter. Durch Lichtfarben und Positionierung der Leuchten werden die Bauwerke von der Umgebung abgehoben und Details akzentuiert. Bei modernen Bauten hingegen werden die vielfältigen Möglichkeiten der Anstrahlung, wie zum Beispiel Farbenspiele, Bewegung, Schattierung und Verfremdung genutzt. Es gilt, das Konzept der Architektur in der Dunkelheit ersichtlich zu machen, zu verstärken oder absichtlich zu verändern.


Brücken

Blau beleuchtete Rossauerbrücke bei Nacht

Lichtkunst "baut" Brücken

Die zahlreichen Brücken Wiens erzählen bei Nacht eine beeindruckende Geschichte. Das Licht wird oft als Stilmittel eingesetzt und ist integraler Bestandteil des Bauwerkes. Gestaltungselemente werden beispielsweise effektvoll betont, indem sie mit Licht nachgezeichnet werden. Die Lichtfarbe wird durch Material, Oberfläche und Farbe der Brücke bestimmt. Bereits seit 1955 werden fast alle Donau- und Donaukanalbrücken mit verschiedensten Effektbeleuchtungen in Szene gesetzt.


Bildergalerie

Beleuchtete Hofburg

Hofburg

Beleuchtete Karlskirche

Karlskirche


Beleuchtete Brücke

Aspernbrücke

Beleuchteter Stadtparksteg

Stadtparksteg


Beleuchtete Wientalterrasse

Wientalterrasse

Beleuchtete Kirche am Mexikoplatz

Franz-von-Assisi-Kirche am Mexikoplatz

Verantwortlich für diese Seite:
Wien Leuchtet (Magistratsabteilung 33)
Kontaktformular