Qualitätsmanagement der MA 29 neuerlich ausgezeichnet

Die MA 29 war die erste Abteilung der Stadt Wien, die 1999 Qualitätsmanagement mit einer Zertifizierung nach ISO 9001 einführte.

Claudia Schmidt, Hermann Papouschek, Alfred Leitner und Stefan Frank mit Zertifikat

Qualitätsmanagerin Claudia Schmidt, Abteilungsleiter Hermann Papouschek, Alfred Leitner von von Quality Austria und Qualitätsmanager Stefan Frank (v.l.n.r.)

Das zertifizierte Qualitätsmanagement der Abteilung Wiener Brückenbau und Grundbau (MA 29) blickt bereits auf eine 16-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Es wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung intensiv genutzt. Nach einem zweitägigen Verlängerungsaudit wurde nun erneut das Zertifikat von Quality Austria überreicht.

In der MA 29 werden seit Jahren mithilfe des etablierten Qualitätsmanagementsystems alle wichtigen Prozessabläufe im Detail untersucht um einen optimalen Prozessablauf zu gestalten. Dadurch können die Leistungen in der definierten Qualität erbracht und Fehler weitestgehend vermieden werden. Darüber hinaus wurden Regelkreise zur Früherkennung von Fehlern eingerichtet. Dadurch wurde eine neue Fehlerkultur installiert: sie werden ohne Verletzung und Angriff auf die Person analysiert und für positive Veränderungen genutzt.

Ein weiterer Aspekt betrifft die Realisierung der von Jahr zu Jahr selbst gesteckten Ziele in puncto Weiterentwicklung. Durch die jährlichen Audits und regelmäßigen Zertifizierungen muss man sich und die Qualität der eigenen Leistungen ständig weiterentwickeln.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular