Garten der Provence

Lavendelpflanzungen dominieren die Gestaltung des Garten der Provence in den Blumengärten Hirschstetten.

Hügel mit Lavendel

Die typische Landschaft der Provence ist unverkennbar und einzigartig: Sanfte Hügel, an die sich leuchtende Lavendelfelder schmiegen, markante Baumsilhouetten von Pinien und Zypressen, sowie schroffe Küsten zum Mittelmeer hin.

"Lavendel ist die Seele der Provence" hat einst der südfranzösische Schriftsteller Jean Giono treffend formuliert. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass im 2012 erbauten Garten der Provence großflächige Lavendelpflanzungen die Gestaltung des Themengartens dominieren.

Gestaltung

Stein Stiege mit Topfpflanzen

Der Garten der Provence befindet sich in der Nähe des Südeinganges der Blumengärten Hirschstetten. Neben Lavendel wurden weitere, ebenfalls für die Provence typische Pflanzen angebaut, wie zum Beispiel mediterrane Kräuter, Weinreben, Zitronen und Granatäpfel, Maulbeerbäume, Mandeln, Zistrosen und duftender Ginster. Der säulenförmige Wacholder und die Zypressen sind nicht nur in Italien, sondern auch in Südfrankreich landschaftsprägende und strukturgebende Elemente.

Sanfte Bodenmodellierungen und die Bauweise mit Naturstein verleihen dem Garten südliches Flair. Eine großzügige Fläche auf dem mittig gelegenen Plateau, umringt von knorrigen Olivenbäumen, bietet zudem Platz zum Verweilen und Genießen.

Lavendelblüte

Lavendel Feld mit Mittelmeer-Zypresse

Die berühmte Lavendelblüte können die Besucherinnen und Besucher der Blumengärten meist ab Mitte Juni bis in den August hinein bewundern.

In diesen paar Sommermonaten erstrahlt der Themengarten in den unterschiedlichsten Blau- bis Violetttönen und ist nicht nur ein Fest für Augen und Nase, sondern bietet vielen Insekten zusätzlich ein reichhaltiges Nahrungsangebot.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular