Aussichtsturm Paulinenwarte im Türkenschanzpark

Aus Ziegeln gemauerter, eingerüsteter Turm

Der Aussichtsturm wurde nach Fürstin Pauline Metternich benannt.

Der mitten im Türkenschanzpark gelegene 23 Meter hohe Aussichtsturm ist ein Sichtziegelbau. Optisch und baulich passt sich die Aussichtswarte dem Stil der umliegenden Villen an, die vom Wiener Cottage Verein errichtet wurden. Der Türkenschanzpark wurde als englischer Landschaftspark angelegt. Viele exotische Pflanzen wurden damals gepflanzt, einen Großteil davon hatte Fürstin Pauline Metternich gespendet. Als Zeichen des Dankes erhielt die Aussichtswarte im Jahr 1909 den Namen "Paulinenwarte". Die Warte diente auch als kleiner Wasserspeicher.

Renovierung

Aus Sicherheitsgründen war die Paulinenwarte seit Mitte der 1970er-Jahre gesperrt. 2009 wurde mit der Sanierung begonnen. Bei der Renovierung wurden die Ziegelsteine nachgemauert, die Stahlkonstruktion der Aussichtsplattformdecke teilerneuert und der Holzdachstuhl abgedichtet. Nach zweijährigen Renovierungsarbeiten ist die Paulinenwarte seit August 2010 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. An den Wochenenden können Besucherinnen und Besucher von der Aussichtsplattform den Rundblick auf Wien und den Wienerwald genießen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Paulinenwarte wird an folgenden Wochenenden von den Naturfreunden-Währing geöffnet:

  • Samstag, 22. und Sonntag, 23. April 2017
  • Samstag, 13. und Sonntag, 14. Mai 2017
  • Samstag, 10. und Sonntag, 11. Juni 2017
  • Samstag, 8. und Sonntag, 9. Juli 2017
  • Samstag, 12. und Sonntag, 13. August 2017
  • Samstag, 9. und Sonntag, 10. September 2017

Öffnungszeiten: Samstag von 12 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreis: 60 Cent, für Kinder bis 14 Jahre ist der Zutritt kostenlos (jedoch nur in Begleitung)

Maximale Besucherinnen- und Besucheranzahl: 12

Bitte beachten Sie das Rauch- und Hundeverbot in der Paulinenwarte.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular