Parkanlage Kagraner Platz

Im Vordergrund ist ein buntes Frühlingsbeet mit einem Schild des Bezirksmuseums, dahinter ein kleines Haus

Beschreibung

So wie viele Dörfer, die im 12. Jahrhundert entstanden sind, hatte auch das Dorf Kagran einen Anger. Der Anger ist eine linsenförmige Aufweitung der Hauptstraße in der Dorfmitte. Ursprünglich hatte dieser die Funktion einer leicht kontrollierbaren Viehweide.

In den 1960er-Jahren wurden diese Anger häufig zu Verkehrsflächen umfunktioniert. Der ehemalige Anger am Kagraner Platz wurde hingegen zu einer kleinen Parkanlage gestaltet. Das historische Gebäude in der Parkmitte beherbergt seit den 1970er-Jahren das von der Familie Just betriebene Bezirksmuseum Donaustadt.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular