Helmut-Zilk-Park

Helmut-Zilk-Park

Kleinkinderspielplatz, Motorikpark, Cafe-Restaurant, Hundezone, multifunktionale Rasenflächen, Sonnendeck und Gemeinschaftsgärten – das alles bietet der Helmut-Zilk-Park, der nach dreijähriger Bauzeit fertiggestellt ist.

Mit rund 70.000 Quadratmetern ist er die größte Parkanlage, die in den letzten 40 Jahren in Wien errichtet wurde und ein Vorzeigeprojekt im Sonnwendviertel, unmittelbar angrenzend an den Hauptbahnhof Wien.

Fertigstellung zweiter Bauteil

Klettergerüst im Helmut-Zilk-Park

Der zweite Bauteil mit 17.000 Quadratmetern ist mit Frühjahr 2017 abgeschlossen. Im Süden der Parkanlage, an der Eva-Zilcher-Gasse, lädt ein großzügiger platzartiger Eingangsbereich zum Sitzen und Verweilen ein.

Ein Gemeinschaftsgarten mit einer Größe von 870 Quadratmetern bietet Platz für 70 Beete, die von der Gebietsbetreuung vergeben wurden (50 Beete werden 2017 vergeben; 2018 wird auf 70 Beete aufgestockt). Angelegt wurde der Gemeinschaftsgarten von der Abteilung Wiener Stadtgärten (MA 42). Er ist mit Wasseranschlüssen und Wegen ausgestattet und mit einem Zaun umgeben.

Eine neue, über 540 Quadratmeter große Hundezone mit Rasenfläche ist ausgestattet mit einem Trinkbrunnen, zehn Bänken und zwei Tischen, zwei Dog-Stations und zwei Mistkübeln sowie Pinkelsteinen. Die Hundezone hat mehrere Eingänge und zwei Bereiche – für kleine und für große Hunde. Geteilt ist die Anlage mit einem 1,2 Meter hohen Stabilgitterzaun, an dem ein Sichtschutz angebracht ist. Damit wird das Bellen und somit der Lärm aus der Hundezone reduziert.

Im Helmut-Zilk-Park gibt es noch weitere acht Dog-Stations.

Multifunktionales Parkkonzept mit Blütenhain und Sonnendeck

Das Zentrum der Parkanlage bildet eine weitläufige multi-funktionale Rasenfläche, die zum gemütlichen Picknick ebenso genutzt werden kann, wie zum Ballspielen und Austoben. Ein Rundweg um die Rasenfläche ist als Baumallee mit blühenden, kleinkronigen Baumarten angelegt, die nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Sommer blühen.

Auf der nordöstlichen Seite der Rasenfläche steht ein großzügiges Sonnendeck allen Parkbesucherinnen und Parkbesuchern offen. Ein Gastronomiebetrieb mit öffentlichem WC, ein Kleinkinderspielplatz und der zweite Motorikpark Wiens sind ebenfalls Teil der Anlage.

Bei der Errichtung der Parkanlage wurde im Sinne nachhaltiger Ressourcenschonung das Aushubmaterial der angrenzenden Baufelder zur Niveauherstellung genutzt.

Projektentwicklung im Rückblick

Ausschreibung und Planung

2009 wurde der Wettbewerb für die Gestaltung der Anlage EU-weit ausgeschrieben. Unter 14 eingereichten Projekten namhafter Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten wählte im Juni 2010 eine Jury das Projekt des Schweizer Büros "Hager Partner AG" aus Zürich zum Siegerprojekt. Den Vorsitz der Jury hatte Prof.in Dipl.-Ing.in Cordula Loidl-Reisch, Fachgebietsleiterin Landschaftsbau–Objektbau am Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung der TU Berlin, inne.

Im Jahr 2011 erfolgte die offizielle Benennung der Parkanlage nach dem ehemaligen Wiener Bürgermeister Dr. Helmut Zilk (1927 bis 2008).

Eröffnung des ersten Teils

Im Sommer 2016 wurden rund drei Viertel der Gesamtfläche, also circa 51.000 Quadratmeter des Parks, unmittelbar angrenzend an den Hauptbahnhof Wien, fertiggestellt. Ein besonderes Highlight bildete dabei der Motorikpark 10, der zweite seiner Art in Wien.

Zeitliche Umsetzung

  • 2010: Ermittlung des Siegerprojekts
  • 2011: Offizielle Benennung
  • 2012/2013: Parkplanung durch die Hager Partner AG
  • 2014: Spatenstich am 22. Mai
  • 2016: Eröffnung erster Bauteil am 8. Juli
  • 2017: Gesamtfertigstellung, Eröffnung am 9. Juni

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular