Parkanlage Furtwänglerplatz

Sandspielplatz und Kletterwald in Rasenmulde, dahinter sind Häuser

Beschreibung

Der Furtwänglerplatz wurde 2002 zu einem naturnahen Spielraum umgebaut. Während der Planungsphase wurde auf Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung geachtet. Die Wünsche der Kinder und der erwachsenen Anrainerinnen und Anrainer gaben die Rahmenbedingungen für die Planung vor.

Es wurde zum Beispiel weitgehend auf asphaltierte Flächen und Gummibeläge verzichtet. Stattdessen sorgen Hügel, Mulden, große Sandflächen, Wasserstellen und eine Bepflanzung mit robusten einheimischen Bäumen und Sträuchern für ein naturnahes Spielerlebnis. Auch bei den Spielgeräten gibt es Ungewohntes: neben einer Seilbahn und einem Kletterwald existiert auch eine Spielskulptur aus lebenden Weiden.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular