Erforderliche Berechtigungen für die 48er-App

Apps verlangen bei der Installation beziehungsweise bei der Verwendung der Anwendung Berechtigungen, die bestätigt werden müssen. Welche möglichen Risiken daraus entstehen, bleibt den Userinnen und User verborgen. Hier sind die erforderlichen Berechtigungen und deren Nutzung aufgelistet.

Android

Wenn Sie eine neue Android-App installieren, müssen Sie die von der App beantragten Berechtigungen bestätigen. Die 48er-App benötigt die folgenden Berechtigungen:

Genauer beziehungsweise ungefährer Standort
Wird verwendet, um im Stadtplan (Startseite, Stadtplan, Fundservice) den eigenen Standort zu bestimmen.
SD-Speicherinhalte lesen, ändern oder löschen
Für das Speichern von Termin-Daten und den Zwischenspeicher (Cache) des Stadtplans und der Neuigkeiten
Anlegen und Verändern von Kalendereinträgen (E-Mail versenden ohne aktives Informieren des Users)
Für das Speichern von Terminen im eigenen und in externen Kalendern
Beim Start ausführen
Notwendig, um einen Dienst beim Start des Smartphones auszuführen, der das Empfangen von Push Notifications ermöglicht.
Ruhezustand deaktivieren
Notwendig, um Push Notifications auch im Ruhezustand zu empfangen.
Internetdaten erhalten
Notwendig, um Updates abzurufen oder beispielsweise Karteninhalte zu laden.
Voller Netzwerkzugriff
Notwendig, um Updates abzurufen oder beispielsweise Karteninhalte zu laden.

iOS

Beim Betriebssystem iOS müssen die Berechtigungen der Apps beim Herunterladen nicht bestätigt werden. Die Rechte werden je nach Anwendung abgefragt. Bei der 48er-App könnten folgende Rechte nachgefragt werden:

  • Standort
    • Stadtplan
    • Route
  • Filter
  • Kalender
    • Wenn ein Termin im App-Kalender eingetragen werden soll.
  • Push-Mitteilungen
    • Echtzeit-Informationen

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular