"Schwimmende Gärten" - Erholung am Donaukanal

  • Die Kaiserbadschleuse am Donaukanal wurde mit 2 Brücken erschlossen und begrünt.
  • 1.500 Quadratmeter neue Erholungsfläche mit Sitz- und Liegemöglichkeiten am Donaukanal
  • Mehr Grün und Bäume im Kampf gegen urbane Hitzeinseln
Liegemöglichkeiten aus Holz am Donaukanal

Die ehemalige, denkmalgeschützte Kaiserbadschleuse am Donaukanal wurde erschlossen und begrünt. Die neue kostenlose "Chill-Area" verstärkt die Kühlluft-Schneise am Donaukanal. Sie sorgt bei sommerlichen Hitzeperioden für ein angenehmeres Stadtklima. Vorbild für das Projekt waren die "Schwimmenden Gärten" auf der Seine in Paris.

Erholungsfläche in der Innenstadt

In diesem Abschnitt des Donaukanals gab es bisher kaum Grünflächen. Der neue innerstädtische Grün- und Erholungsraum ist daher besonders wertvoll.

Für die Erschließung der Schleuseninsel wurden 2 großzügige Überplattungen geschaffen. Diese bieten zusätzlichen, frei begehbaren Erholungsraum: Die Fläche des neuen Grünraumes wurde durch die breiten Zugangsrampen auf 1.500 Quadratmeter erhöht.

Stauden- und Gräserpflanzungen wechseln sich bei den Schwimmenden Gärten mit Großsträuchern und Bäumen ab. Dazwischen gibt es vielfältige Sitz- und Liegemöglichkeiten.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular