Wanderung - Statistiken

Säulendiagramm zum Gesamtwanderungssaldo für Wien 2010 bis 2014

Gesamtwanderungssaldo für Wien 2010 bis 2014 (Textversion der Grafik: 59 KB RTF)

Migration ist ein sowohl gesellschaftlich brisantes als auch schwierig zu messendes Phänomen. Ihre demografischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen hängen von Form, Ausmaß und Struktur der Migrationsprozesse sowie der ethnischen Zusammensetzung der Migrantinnen und Migranten ab.

In der Bevölkerungsstatistik unterscheidet man zwischen Außen- und Binnenwanderung. Unter Außenwanderung werden die Wanderungsbewegungen gegenüber dem Ausland verstanden und unter Binnenwanderung die Wanderungsbewegungen gegenüber dem österreichischen Inland, also gegenüber den acht Bundesländern. Die Dominanz Wiens als Ziel der internationalen Zuwanderung nach Österreich ist seit Jahren empirisch belegt. Aber auch die "Bildungs- und Beschäftigungsmigration" aus dem übrigen Bundesgebiet nach Wien nimmt im Wanderungsgeschehen eine hohe Relevanz ein und unterstreicht die Attraktivität Wiens als Ausbildungsstandort.


Im Wien 1x1 Blog: Zum Thema

Daten

Wanderungsbewegungen von und nach Wien

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Gesamtwanderungssaldo in Wien nach Geschlecht

2012 bis 2018

Wanderungsbewegungen von und nach Wien

1996 bis 2017

Wanderungsströme in Wien nach Herkunft bzw. Ziel und Staatsangehörigkeit

2002 bis 2017

Wanderungsströme nach Bezirken

2017

Wanderungsströme nach Bundesländern

2004 bis 2017

Wanderungsströme in Wien nach Geschlecht

2002 bis 2017

Wanderungsströme nach Geschlecht und Gemeindebezirken

2017

Gesamtzuzüge nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Gesamtwegzüge nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Gesamtwanderungssaldo nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Wanderungsströme nach ausgewählter Staatsangehörigkeit und Geschlecht

2002 bis 2017 (OGD)

Wanderungsströme nach ausgewählter Staatsangehörigkeit, Geschlecht und Bezirken

2002 bis 2017 (OGD)

Wanderungsströme nach ausgewähltem Geburtsland und Geschlecht

2002 bis 2017 (OGD)

Wanderungsströme nach ausgewähltem Geburtsland, Geschlecht und Bezirken

2002 bis 2017 (OGD)

Wanderungsströme nach ausgewählter Herkunft und Geschlecht

2002 bis 2017 (OGD)

Wanderungsströme nach ausgewählter Herkunft, Geschlecht und Bezirken

2002 bis 2017 (OGD)

Außenwanderung

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Außenwanderung nach Bundesländern

2006 bis 2017

Außenwanderung Wiens nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht

2017

Außenwanderung - Wegzüge aus Wien nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht

2017 und 2018

Außenwanderung - Wegzüge aus Wien nach Staatsangehörigkeit

2002 bis 2017

Außenwanderung - Zuzüge nach Wien nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht

2017 und 2018

Außenwanderung - Zuzüge nach Wien nach Staatsangehörigkeit

2002 bis 2017

Außenwanderungssaldo nach Staatsangehörigkeit

2002 bis 2017

Binnenwanderung

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Binnenwanderungsströme nach Bundesländern

2006 bis 2017

Binnenwanderung gegenüber den Bundesländern nach Geschlecht und Bezirk

2018

Binnenwanderung zwischen Wien und den Bundesländern

2006 bis 2017

Binnenzuzüge aus den Bundesländern nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Binnenwegzüge in die Bundesländer nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Binnenwanderungssaldo gegenüber den Bundesländern nach Gemeindebezirken

2002 bis 2017

Binnenwanderung nach Geschlecht und Gemeindebezirken

2017

Binnenwanderungssaldo nach Gemeindebezirken

2017

Statistisches Jahrbuch

Erläuterungen

Die Wanderungsstatistik ist Teil des Bevölkerungsregisters (POPREG) der Statistik Austria, das auf einem auf Plausibilität geprüften Datenabzug aller registrierten An- und Abmeldesequenzen im Zentralen Melderegister (ZMR) in einem definierten Berichtszeitraum beruht. Bezug nehmend auf die UN-Empfehlungen für Migrationsstatistiken definiert die Statistik Austria Migrationsbewegungen, wenn damit ein Aufenthalt von mehr als drei Monaten in Österreich verbunden ist. Die Wanderungsstatistik ist daher eine fallbezogene Statistik, das heißt es werden nur Wanderungsfälle ausgewiesen, nicht aber die Zahl der gewanderten Personen. Finden innerhalb eines Berichtsjahres mehrere Wanderungen derselben Person statt, werden diese in der Wanderungsstatistik nur bei einem durchgehenden Aufenthalt von mehr als 90 Tagen berücksichtigt.

Im Durchschnitt der letzten Jahre verzeichnete Wien, bezogen auf die ansässige Wohnbevölkerung mit fremder Staatsangehörigkeit, die höchsten Außenwanderungsgewinne von allen Bundesländern und bestätigte ihre dominante Stellung als Zuwanderungsziel in Österreich. Der internationale Wanderungssaldo erreichte im Jahr 2004 einen vorläufigenHöhepunkt (+23.500 Personen) und schwankt seit 2005 in einer Bandbreite von etwa +12.000/-3.500. Ein Jahr mit sehr hoher Zuwanderung war auch das Jahr 2014 (+26.692 Personen).

Eine Revision der Zahlen erfolgte 2013, als die Statistik Austria im Zuge der Registerzählung die Bevölkerungs- und Wanderungsdaten rückwirkend bis 2007 berichtigte.

Definitionen

Bevölkerung
Personen, die in Wien mit Hauptwohnsitz gemeldet sind (inklusive Obdachlosenmeldungen) und um den Stichtag herum eine ununterbrochene Mindestaufenthaltsdauer von 90 Tagen in Wien aufweisen.
Bevölkerung mit ausländischer/fremder Herkunft
Personen, die entweder nicht die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder außerhalb Österreichs geboren wurden. Nähere Informationen zu Begriffen und Definitionen zum Thema Migration
Binnenwanderung
Wanderungsbewegungen, die innerhalb einer betrachteten geografischen oder administrativen Gebietseinheit stattfinden.
Fremde
Personen, ohne Unterschied des Geschlechts, die die österreichische Staatsbürgerschaft nicht besitzen (fremde Staatsangehörigkeit).
Konventionsflüchtlinge
Erhalten vom Staat Asyl im Sinne der Genfer Konvention (unbefristetes Aufenthaltsrecht, freien Zugang zum Arbeitsmarkt, Begünstigungen bezüglich der Einbürgerungen).
LMR
Lokales (örtliches) Melderegister, in Wien von der örtlichen Meldebehörde (Abteilung Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten (MA 62)) geführt. Die Meldefälle werden vom LMR an das ZMR weitergeleitet.
POPREG
Synonym für "population register". Bevölkerungsregister der Statistik Austria, das auf Basis des ZMR geführt wird.
Registerzählung
Beruht auf der Zusammenführung von anonymisierten Daten aus amtlichen Registern (Zentrales Melderegister, Gebäude- und Wohnungsregister, Unternehmensregister und anderen), die aus dem Verwaltungsvollzug gewonnen werden.
Staatsbürgerinnen und Staatsbürger
Personen, ohne Unterschied des Geschlechts, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen.
Wanderung
Bezeichnet die dauerhafte oder vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes von Personen. Als wesentliches Unterscheidungskriterium zur Bestimmung von Wanderungsfällen dienen im Wesentlichen administrative Grenzen und Aufenthaltskriterien.
Wanderungsbilanz
Differenz aus der Zahl der Zuzüge und der Wegzüge in beziehungsweise aus einer Raumeinheit innerhalb eines Zeitraums.
Wohnbevölkerung
Gesamtzahl aller Personen, die in der jeweiligen Verwaltungseinheit (zum Beispiel: Gemeinde, Bezirk, Bundesland) ihren Hauptwohnsitz haben beziehungsweise obdachlos gemeldet sind.
ZMR
Zentrales Melderegister des Bundesministeriums für Inneres.
Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular