Planungsgemeinschaft Ost (PGO)

Logo der Planungsgemeinschaft Ost

Die Planungsgemeinschaft Ost ist eine gemeinsame Organisation der Länder Wien, Niederösterreich und Burgenland zur Vorbereitung und Koordinierung raumrelevanter Aktivitäten. Sie wurde im April 1978 gemäß Artikel 15a des Bundes-Verfassungsgesetzes als Dach für die Verwaltungsvertretungen der Länderregion Ost im Bereich der Raumordnung gegründet.


Ziele

Die gemäß Artikel 15a des B-VG getroffene Vereinbarung zur PGO legt folgende Ziele fest:

  • Ausarbeitung gemeinsamer Raumordnungsziele
  • Fachliche und zeitliche Koordinierung raumwirksamer Planungen, die die Interessen der beteiligten Länder berühren
  • Vertretung gemeinsamer Interessen auf dem Gebiete der Raumordnung gegenüber Dritten
  • Gemeinsame Durchführung von Forschungsvorhaben, die für die Raumordnung in den drei Ländern von Bedeutung sind

Handlungsfelder

Folgende Bereiche gelten als wichtige Handlungsfelder der PGO für eine erfolgreiche Gestaltung der zukünftigen Entwicklung in der Ostregion:

  • Fachliche und zeitliche Koordinierung raumwirksamer Planungen, die die Interessen der beteiligten Länder berühren sowie ständiger Austausch von Informationen und Projekten der relevanten Akteurinnen und Akteure der Ostregion aus verschiedensten Bereichen, wie etwa Regionalplanung, Verkehr, Wirtschaft, Grünraum, Geodaten und Statistik
  • Ausarbeitung gemeinsamer Raumordnungsziele, zum Beispiel durch die gemeinsame Erarbeitung von Konzepten und Maßnahmenprogrammen bei regionalen Grundsatzfragen der Siedlungsentwicklung (Strategien der räumlichen Entwicklung der Ostregion: SRO+, SRO_peripher usw.)
  • Unterstützung der Länder beim Informationsaustausch, Erleichterung der Kommunikation und Abstimmung im Bereich Verkehr, Erstellung von Konzepten und Maßnahmenprogrammen bei regionalen Grundsatzfragen des Verkehrs
  • Erkennen von Agglomerationsvorteilen aus wirtschaftsräumlicher Sicht und deren Wechselbeziehungen mit den Bereichen Mobilität und Raumordnung sowie deren räumlich relevanter Nutzen für die gesamte Ostregion
  • Unterstützung der Länder zur Sicherung, Vernetzung und Weiterentwicklung bestehender Grün- und Freiflächen
  • Erarbeitung und Vertiefung der gemeinsamen Grundsätze für eine verstärkte Kooperation bei Energie und Klimaschutz im Hinblick auf eine smarte Ostregion sowie Koordinierung des Austausches über Projekte und Planungen

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular