Fachbeirat für Stadtplanung und Stadtgestaltung

Wirkungsbereich und Ziele des Fachbeirates

Der Fachbeirat ist ein Gremium, das ohne politische Beeinflussung agiert und mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen besetzt ist. Die Mitglieder des Fachbeirates agieren ehrenamtlich. Die Funktionsperiode beträgt drei Jahre.

Gruppe von Menschen auf einer Treppe

Der Fachbeirat mit Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou

In der Bauordnung für Wien sind die Zusammensetzung und Aufgaben des Fachbeirates geregelt. So ist die Einholung der Fachmeinung zu Entwürfen zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan vor der politischen Entscheidung verbindlich festgelegt.

Die Dienststellen der Stadtplanung Wien legen dem Fachbeirat einzelne Bauvorhaben, die markante Auswirkungen auf das Stadtbild haben, und alle Entwürfe zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan vor, bevor diese der Öffentlichkeit im Rahmen der öffentlichen Auflage vorgestellt werden.


Zusammensetzung des Fachbeirates

Der Fachbeirat setzt sich entsprechend der Wiener Bauordnung seit dem 11. Oktober 2017 aus folgenden Expertinnen und Experten zusammen:

  • Drei ArchitektInnen: Architektin DIin Elke Delugan-Meissl (Vorsitzende des Fachbeirates), Architektin Univ.-Prof. Arch. DI Bettina Götz, Architekt AProf. MMag. Arch. Johann Traupmann
  • Ein Ingenieurkonsulent für Bauingenieurwesen: DI Andreas Rösner
  • Ein Experte auf dem Gebiet der Raumplanung: DI Thomas Knoll
  • Ein Experte auf dem Gebiet des Denkmalwesens: Hofrat Univ.-Doz. Dr. Friedrich Dahm
  • Eine Ingenieurkonsulentin für Vermessungswesen: DIin Michaela Ragoßnig-Angst, MSc (OU)
  • Ein Experte auf dem Gebiet der Stadtökologie und Volkshygiene: Univ.-Prof. Dr. Axel Priebs
  • Eine Expertin auf dem Gebiet des Verkehrswesens: DIin Andrea Weninger
  • Ein Experte für Sozialfragen: Mag. Thomas Ritt
  • Ein Experte auf dem Gebiet der Grünraumplanung: Univ.-Prof. DI Richard Stiles
  • Eine Expertin auf dem Gebiet für Standortfragen: DIin Andrea Faast

Geschichtlicher Werdegang des Fachbeirates

Ein "Fachbeirat für Stadtplanung" war bereits in der Stammverfassung der Wiener Bauordnung, dem Gesetz vom 15. November 1929, LGBL. 11/1930, vorgesehen. Die entsprechende Bestimmung war lange Zeit nicht in Geltung und wurde 1939 aufgehoben.

Der Wiener "Fachbeirat für Stadtplanung" wurde 1947 wieder ins Leben gerufen. Durch die Bauordnungsnovelle 1986 wurde er verändert beziehungsweise erneuert. Im Rahmen der Bauordnungsnovelle 1987 wurde das Aufgabengebiet erweitert. Seither gibt es den "Fachbeirat für Stadtplanung und Stadtgestaltung" in seiner heutigen Form.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtteilplanung und Flächennutzung (Magistratsabteilung 21)
Kontaktformular