Partnerstädte-Tagung in Brünn

Zum 2. Mal organisierte Brünn die Tagung der Partnerstädte, die 2023 unter dem Motto "Umwelt- und Klimaschutz" stand.

Teilnehmer*innen der Städtepartnertagung in Brünn

Neben dem Gastgeber nahmen Städte aus der Slowakei, Ukraine, Ungarn, Litauen, Großbritannien, Deutschland, Polen und Südkorea teil. Österreich war mit St. Pölten und Wien vertreten. Die 2-tägige Veranstaltung brachte Expert*innen in Vorträgen, Diskussionen und Workshops zusammen. Der Fokus lag auf den Themen Klimawandel, Biodiversität, grüne Infrastruktur und urbane Energietransformation.

Das Brünner Organisationsteam bestand aus dem Magistrat, der Technischen Universität und dem Heizkraftwerk Teplárny Brno, das auch Ziel der Exkursion war. Die Wiener Seite war durch die Umweltschutz-Abteilung (MA 22) und die Universität für Bodenkultur (BOKU) vertreten. In ihren Workshops wurden sowohl die nachhaltige Wärme-, Kälte- und Stromerzeugung sowie Elektromobilität, Wärmepumpen, Fotovoltaik und Windkraft diskutiert. Die Wiener Seite schätzte besonders den Austausch mit anderen Städten. Die neu geknüpften Kontakte sollen auch nachhaltig genutzt werden.

Ausstellung auf dem Spielberg

Brünns Oberbürgermeisterin Dr. Marketa Vankova mit Gemeinderat und Landtagsabgeordneter Mag. Marcus Schober

Brünns Oberbürgermeisterin Dr. Marketa Vankova mit dem Gemeinderat und Landtagsabgeordneten Mag. Marcus Schober

Zum 1. Mal seit 240 Jahren wird auf der Burg Spielberg vom 1. Juni bis zum 20. August 2023 eine einzigartige Sammlung von Manuskripten zu sehen sein, die die polnische Königin Elisabeth Richza auf eigene Kosten erworben hat. Sie stiftete die Manuskripte dem Zisterzienserkloster in Alt-Brünn, das in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen feiert. Nach der Auflösung des Klosters durch Joseph II. gelangten 6 Handschriften in die Österreichische Nationalbibliothek in Wien, 2 in das Kloster in Rajhrad/Groß Raigern und eine in das Mährische Landesarchiv.

Die Wiener Manuskripte haben die österreichische Hauptstadt seit 1782 nicht mehr verlassen. Erst im Jubiläumsjahr zum 700-jährigen Bestehen des Klosters gelang es, eine außergewöhnliche Leihgabe von 4 Exemplaren zu organisieren und nach Brünn zu bringen. Die Vernissage wurde von Oberbürgermeisterin Marketa Vankova zusammen mit der österreichischen Botschafterin in Tschechien Bettina Kirnbauer und Gemeinderat und Landtagsabgeordneten Marcus Schober eröffnet.

Austausch der IKT-Abteilungen

Die Brünner Delegation in Wien

Die Brünner Delegation in Wien

Brünn und Wien tauschen sich regelmäßig zu IKT-Themen aus. Der Brünner Stadtrat für Informatik, TomᚠAberl, kam mit einer Delegation nach Wien ins Bürogebäude Star22 zu einem gemeinsamen Wissens- und Erfahrungsaustausch. Die Themen reichten von Informationen zu den Organisationen und Strukturen über die Systeme, die in der Stadt Wien genutzt werden, bis hin zu Beispielen erfolgreicher Projekte für Bürger*innen. Die Schwerpunkte lagen in der IT-Security sowie den neuen AI- und Cloud-Strategien. Expert*innen von Wien Digital gaben den Gästen einen Überblick über die Wiener IKT-Aktivitäten und konnten auch von den Erfahrungen aus Brünner IKT-Projekten profitieren. Der gute Kontakt und die angenehme, unkomplizierte Zusammenarbeit werden von beiden Seiten geschätzt und es besteht großes Interesse an einer Fortführung.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Magistratsdirektion - Büro des Magistratsdirektors, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular