Das sollten Sie "zusammenbringen" - Voraussetzungen für die Aufnahme von Pflegekindern

Am 16. Februar 2023, von 17 bis 19 Uhr, findet ein kostenloser Online-Informationsabend für Pflegeeltern statt.

Ein Kind hält vierblättrige grüne Kleeblätter vor seine Augen.

Bei Pflegeeltern machen viele Kinder den ersten Schritt in eine glücklichere Zukunft.

Wer Pflegekinder aufnehmen möchte, muss eine Reihe von persönlichen Fähigkeiten mitbringen.

Voraussetzungen und Motivation

Wenn Sie 4 bis 6 der folgenden Fragen mit "Ja" beantworten können, bringen Sie viele Voraussetzungen mit, um Glück mit einem Pflegekind zu teilen.

Nehmen Sie Kontakt mit dem Referat für Adoptiv- und Pflegekinder auf und melden sich als Pflegemama oder Pflegepapa.

  • Empfinden Sie sich als Familienmensch, der gerne mit Kindern zusammenlebt?
  • Ist Ihre Lebenssituation auf finanzieller und sozialer Ebene stabil und zufriedenstellend?
  • Ist es Ihnen wichtig, Ihr Leben mit etwas Sinnvollem zu bereichern?
  • Sind Sie offen für Neues und reagieren Sie flexibel auf Veränderung?
  • Haben Sie Kraft und Zeit neue Herausforderungen anzunehmen?
  • Sehen Sie Probleme und Konflikte als Chancen zur positiven Entwicklung?

Psychische, ökonomische und zeitliche Ressourcen

Wenn Sie weniger als 4 Fragen mit "Ja" beantwortet haben, bedenken Sie: Sie brauchen psychische, ökonomische und zeitliche Ressourcen, um den Anforderungen eines Kindes gerecht zu werden. Überlegen Sie sich, ob Sie Ihr Leben an die Bedürfnisse eines Kindes anpassen wollen.

Ideale Pflegemamas und Pflegepapas

Die besten Voraussetzungen, damit ein Pflegekind zu Ihnen kommt, haben Sie, wenn Sie folgende Punkte erfüllen:

  • Sie haben Erfahrung in der Erziehung und Betreuung von Kindern.
  • Sie können sich vorstellen, ein Kind zu begleiten, das für eine gelungene Entwicklung mehr Zeit und Unterstützung braucht.
  • Ihre Lebensweise und Ihr Haushalt sind auf Kinder eingestellt.
  • Sie sind frei von Lebenskrisen, finanziellen Sorgen oder sonstigen Problemen.
  • Sie sind krisenfest und belastbar.
  • Sie können Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten gut lösen.
  • Die Aufnahme eines Pflegekindes ist von allen im Haushalt lebenden Familienmitgliedern gewünscht.
  • In ihrer Familie herrscht ein harmonisches, warmherziges, kindgerechtes und verständnisvolles Familienklima.
  • Sie stehen dem Kontaktrecht des Pflegekindes zu seiner leiblichen Familie positiv gegenüber.
  • Sie könnten es auch verkraften, ein Kind bei seiner Rückkehr in die leibliche Familie zu begleiten.
  • Sie sind bereit, eng mit den Sozialarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe zusammenzuarbeiten.

Wenn noch Fragen offen sind, helfen Ihnen die Sozialarbeiter*innen des Referats für Adoptiv- und Pflegekinder gerne, die letzten Punkte auf dem Weg zum Pflegekind zu klären.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kinder- und Jugendhilfe
Kontaktformular