Hilfe bei familiären Krisen

Wenn sich familiäre Probleme zuspitzen, sollten Eltern professionellen Rat und Hilfe in Anspruch nehmen. Die Wiener Kinder- und Jugendhilfe bietet Rat und Unterstützung.

Eine verzweifelte Frau

Je früher Sie Krisen erkennen und je eher Sie etwas dagegen unternehmen, desto besser. Rat und Hilfe erhalten Sie bei den unterschiedlichen Servicestellen der Wiener Kinder- und Jugendhilfe.

Unterstützung zur Erziehung

Wird eine Gefährdung von Kindern beziehungsweise Jugendlichen festgestellt, kann die betroffene Familie Unterstützung zur Erziehung erhalten. Die Wiener Kinder- und Jugendhilfe vereinbart mit den Erziehungsberechtigten schriftlich die Art und Durchführung der Hilfe und Konsequenzen, falls die Vereinbarung nicht eingehalten wird. Die betroffenen Kinder werden in die Erstellung der Vereinbarung ihrem Alter entsprechend miteinbezogen.

Kommt keine Vereinbarung mit den Erziehungsberechtigten zustande, muss ein Antrag beim Pflegschaftsgericht gestellt werden. Dieses verfügt dann die notwendige Unterstützung der Erziehung.

Die Unterstützung der Erziehung soll die Erziehung durch die Eltern und die Entwicklung des Kindes fördern und sichern. Das betroffene Kind verbleibt dabei in seiner Familie. Diese arbeitet gemeinsam mit den betreuenden Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern an der Lösung der Problematik.

Akute Krisenhilfe

Bei akuten Krisen sollten Sie sich an die Regionalstellen - Soziale Arbeit mit Familien wenden. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter entscheiden, welche Form der Unterstützung für Ihre Familie die beste ist.

Wenn die Unterstützung zur Erziehung nicht ausreicht, um die Familiensituation zu verbessern und Kinder oder Jugendliche in der Familie nicht mehr ausreichend geschützt sind, können sie vorläufig und zeitlich befristetet außerhalb der Familie untergebracht werden. Die Wiener Kinder- und Jugendhilfe betreibt in ganz Wien Krisenzentren.

Gefährdete Kleinkinder können im Krisenfall auch vorrübergehend bei Pflegeeltern untergebracht werden. Auch in diesem Fall arbeiten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter weiterhin eng mit den Erziehungsberechtigten zusammen, damit das Kind in seine Familie zurückkehren kann.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Kinder- und Jugendhilfe
Kontaktformular