KUBUS - der Transparente Raum - Installation von VALIE EXPORT

Transparenter Glaskasten unter einer Brücke

Am Wiener Gürtel ist mit dem KUBUS, einer Glas-Installation von VALIE EXPORT, ein starkes städtebauliches Signal von Frauen für Frauen entstanden. Mit diesem ambitionierten Projekt ist es gelungen, einen für Frauen mit eher zwiespältigen Gefühlen besetzten städtischen Raum mit kulturellen Aktivitäten von Frauen zu beleben und damit eine positive Aneignung zu unterstützen.

Der KUBUS, ein Glas-Körper und ein transparenter Raum, ist in den Raum unter der Brücke eingeschoben, sozusagen in den "immateriellen" oder "virtuellen" Brückenkörper. Er bildet einen eigenständigen architektonischen Raum im Raum der Brücke. Er füllt den Brückenraum beinahe aus.

Gestaltung und Wirkung

Es handelt sich um architektonische Sprache, ein Zeichensystem in Raum und Zeit geschnitten. Der künstlerische, transparente Glas-Körper ist eine sichtbare Skulptur, die mit dem monumentalen Bau der Brücke einen gleichwertigen Dialog eingeht.

Der "virtuelle" Brückenkörper und der Transparente Raum sind künstlerischer Raum und gesellschaftlicher Raum, der sich durch seine Transparenz in den urbanen Raum ausdehnt.

Die Transparenz des KUBUS erlaubt den Durchblick von beiden Seiten unter der Brücke. Sie schafft einen Verbindungskörper zwischen den beiden seitlichen Grünstreifen und Gehwegen beziehungsweise zwischen den beiden Fahrbahnen und den Ufern des Gürtelstromes. Das Fragile des Glases transformiert sich in eine Stärke der Spannung zwischen dem für Blicke undurchlässigen monumentalen Ziegelbau und der Präsenz des durchsichtigen Körpers. Die dynamische Bewegung der U-Bahn-Züge kreuzt imaginär und auch real den Blick zwischen dem inneren und dem äußeren Gürtel.

Die beiden Sicht-Fronten, also die sichtbaren Glaswände zu den Gürtelseiten, können geöffnet werden. Dadurch wird der Innenraum des KUBUS zu einer Passage.

Die unteren 4-eckigen Umrisse des KUBUS sind mit Lichtfugen aus weißem Neonlicht betont. Das Licht ist in Bodenspalten eingefügt und kreiert eine geometrische Lichtzeichnung im Pflasterboden.

KUBUS als Veranstaltungsort

Wenn Sie ein Projekt mit frauenpolitischem Schwerpunkt haben, können Sie den Glas-Körper für die Umsetzung Ihres Projektes mieten.

Voraussetzungen für die Vermietung

Eckdaten des Projekts

  • Auftraggeberin: Frauenservice Wien (MA 57)
  • Verwaltung des Glas-Körpers: Abteilung Bau- und Gebäudemanagement (MA 34)
  • Architektin: Mag.a Arch. Silja Tillner
  • Statik: Vasko&Partner, Ing. Lothar Heinrich
  • Bauaufsicht: MA 24, Ing. Annemarie Pani

Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative URBAN mitfinanziert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Frauenservice Wien
Kontaktformular