K.O. Tropfen - Tipps zur Vorbeugung und Vermeidung

  • Denken Sie daran, dass die Täter sowohl Fremde, neue Bekanntschaften, aber auch angebliche Freunde sein können.
  • Lassen Sie Getränke nie unbeaufsichtigt stehen!
  • Vereinbaren Sie mit Freundinnen und Freunden, gegenseitig auf Ihre Getränke aufzupassen.
  • Nehmen Sie keine offenen Getränke von fremden Personen an.
  • Nehmen Sie Getränke-Einladungen nur an, wenn Sie den Weg des Glases von der Schank bis in Ihre Hand verfolgt haben.
  • Vereinbaren Sie Dates mit Online-Bekanntschaften immer an öffentlichen Orten, die Sie gut kennen, und informieren Sie eine Vertrauensperson.
  • Vertrauen Sie Ihrem Instinkt. Wenn Sie sich in einem Lokal oder auf einer privaten Party nicht wohlfühlen (dies könnte ein erstes Symptom sein), wenden Sie sich an eine Freundin, informieren sie sie oder verlassen Sie das Lokal oder die Party lieber. Das Lokal oder die Party alleine zu verlassen, ist aber nicht ungefährlich, da die Täter oft draußen vor dem Lokal als Hilfe anbietende Personen bereits auf die beeinträchtigte Person warten und ihnen anbieten, sich bei ihnen auszuruhen oder sich um sie zu kümmern.
  • Wenden Sie sich bei plötzlichem Schwindel, Übelkeit oder einer Ihnen unbekannten enthemmenden Wirkung an eine Vertrauensperson und bitten Sie diese, bei Ihnen zu bleiben.
  • Wenn Sie alleine unterwegs sind und Hilfe brauchen, wenden Sie sich an das Barpersonal.
  • Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter 133 oder die Rettung unter 144.
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihnen K.O. Tropfen verabreicht wurden, zögern Sie nicht und haben Sie keine Scham. Sie tragen keinerlei Schuld. Handeln Sie schnell, bevor die volle Wirkung der Substanzen einsetzt.
  • Auch wenn Sie die verbotenen Substanzen freiwillig eingenommen haben, machen sich Personen, die diesen Zustand ausnutzen, strafbar.

Wenn Sie glauben, Opfer von K.O. Tropfen geworden zu sein und Sie eine Anzeige bei der Polizei erwägen, beachten Sie die Tipps für die Strafverfolgung der Täter.

Wenn Sie etwas Verdächtiges beobachtet haben

  • Informieren Sie die betreffende Person umgehend über Ihre Beobachtung.
  • Informieren Sie das Barpersonal beziehungsweise die Polizei unter 133.
  • Lassen Sie eine Person, die sich eigenartig verhält, niemals alleine.
  • Wenn eine Person nicht mehr ansprechbar oder bewusstlos ist, rufen Sie sofort die Rettung unter 144.
  • Beachten Sie, dass eine Person unter dem Einfluss von K.O. Tropfen auf außenstehende Personen wie unter starkem Alkoholeinfluss (seltener auch wie auf aufputschenden Drogen) wirken kann.
Verantwortlich für diese Seite:
Frauenservice Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular