Barrierefreies Ausstellungsmodul "Weniger Barrieren - mehr Wien"

Mit der Architektin Gabu Heindl wurde in Workshops gemeinsam getestet, diskutiert und weiterentwickelt, wie ein möglichst barrierefreies Ausstellungsobjekt aussehen soll, damit es umfassend inklusiv ist. An den Workshops haben Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen teilgenommen.

Barrierefreier Ausstellungsständer
4 Personen stehen vor einem barrierefreien Ausstellungsmodul

v.l.n.r.: Dr.in Marion Gebhart (Leiterin Frauenservice Wien), Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaál, Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, Mag.a Stephanie Kiessling (Mitarbeiterin Frauenservice Wien) bei der Präsentation des Ausstellungsmoduls

Entstanden ist ein Ausstellungsmodul mit auswechselbaren Inhalten, das flexibel und variabel zusammengesteckt und erweitert oder auch verkleinert werden kann.

Abbau von Barrieren

Ziel des Ausstellungsmoduls ist der Abbau von Barrieren. (Auswechselbare) Inhalte - zum Beispiel von Museen, Magistratsabteilungen et cetera - sollen so aufbereitet werden, dass sie für möglichst viele Menschen niederschwellig zugänglich sind.

Sichtbarkeit und Sensibilisierung

Die farbliche und ästhetische Gestaltung des Moduls soll zudem das Thema "Frauen mit Behinderungen" in einem positiven und ansprechenden Sinne sichtbar und nachvollziehbar machen und dafür sensibilisieren.

Verleih des Moduls

Das Ausstellungsmodul kann von allen interessierten Dienststellen der Stadt Wien sowie von Vereinen und Organisationen ausgeliehen werden.


  • Voraussetzungen:
    • Ein öffentlicher, nicht kommerzieller Hintergrund
    • Ein Ausstellungskonzept
  • Kosten:
    • Keine Leihgebühr
    • Kaution: 100 Euro
      Die Kaution wird bei Rückgabe des Ausstellungsmoduls - sofern dieses vollständig, sauber und unbeschädigt ist - wieder ausgehändigt.

Wenn Sie das Ausstellungsmodul ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Frauenservice Wien
Kontaktformular