Wien Kulturgut: Generalstadtplan 1904 und 1912

Die rasante politische, technische und demografische Entwicklung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bewirkte enorme Veränderungen des Wiener Stadtbildes. Die öffentlichen Stellen sahen sich zunehmend vor neue stadtplanerische Aufgaben gestellt. Zu deren Bewältigung fehlte es jedoch an einheitlichen Planungsunterlagen, insbesondere an einem übergreifenden, großmaßstäblichen Planwerk.

1887 beschloss der Gemeinderat nach langwierigen Verzögerungen die Schaffung eines Generalstadtplans. Dieser sollte als Basis für die Erarbeitung eines Flächenwidmungs- und Bebauungsplans dienen.

Generalstadtplan 1904

Generalstadtplan 1912

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Projektleitung Wien Kulturgut
Kontaktformular