Wien Kulturgut: Franziszeischer Kataster 1829

Auf der Basis des Grundsteuerpatents Kaiser Franz I. vom 23. Dezember 1817 sollte es zur gleichmäßigen Besteuerung jedes einzelnen Grundstückes nach dem Reinertrag kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde dem zu erstellenden Kataster ("Grundkataster", "Grundsteuerkataster") erstmals eine kartografische Erfassung zugrunde gelegt.

Die Katastralpläne für die Stadt Wien, die Vorstädte und Vororte wurden von 1817 bis 1829, mit Ergänzungen bis 1832, erstellt.

In Wien Kulturgut wird eine von der Stadtarchäologie Wien angefertigte Nachzeichnung des Katasters wiedergegeben.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Projektleitung Wien Kulturgut
Kontaktformular