Datenschutzrechtliche Informationen gemäß Art. 13 DSGVO - Frauenzentrum

Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen bekannt gegebenen Daten aufgrund folgender Rechtsgrundlagen für folgende Zwecke verarbeitet werden:

  • Zweck: Beratung durch das Frauenzentrum der Stadt Wien
  • Rechtsgrundlage:
    • Einwilligung der betroffenen Person gem. Art 6 Abs. 1 lit a der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG ("Datenschutz-Grundverordnung", DSGVO), ABl. Nr. L 119 vom 4.5.2016
    • Geschäftseinteilung des Magistrats, ABl. Nr. 2018/01 idgF.

Im Zuge des Verfahrens werden keine Registerabfragen durchgeführt.

Die personenbezogenen Daten werden nicht weitergeleitet.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir bei Verdacht einer konkreten, erheblichen Kindeswohlgefährdung, sofern diese nicht anders verhindert werden kann, aufgrund § 37 Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz 2013 verpflichtet sind, den örtlichen zuständigen Kinder- und Jugendhilfeträger (in Wien: Magistratsabteilung 11) darüber zu verständigen.

Wir weisen auch darauf hin, dass wir bei Gefahr im Verzug wegen einer lebensbedrohlichen Akutsituation aufgrund der allgemeinen Sorgfaltspflicht verpflichtet sind, personenbezogene Daten an die jeweils zuständige Einrichtung (zum Beispiel Polizei, Rettung, Feuerwehr) weiterzuleiten.

Eine Übermittlung an Drittländer (Staaten, die nicht Mitglied in der EU sind) findet nicht statt.

Hinweise

Aufgrund der rechtlichen Verpflichtung (Skartierungsordnung des Magistrats der Stadt Wien (MD-OS-104/2010) iVm Akten- und Skartierungsplan der MA 57 vom 1.1.2013 idgF. werden Ihre personenbezogenen Daten 7 Jahre nach der letzten Kontaktaufnahme gelöscht.

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen; wir weisen aber darauf hin, dass die Verarbeitung aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf rechtmäßig war.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihren Rechten nicht oder nicht ausreichend nachgekommen wird, haben Sie die Möglichkeit einer Beschwerde bei der Datenschutzbehörde.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist vertraglich vorgeschrieben, wenn auf Wunsch der Klientin die Beratung nicht anonym erfolgen soll.

Eine Nicht-Bereitstellung lässt nur eine anonyme Beratung zu und hätte für Sie folgende Konsequenzen:

Erfolgt eine anonyme telefonische oder persönliche Beratung, so kann bei einer weiteren Kontaktaufnahme durch die Klientin keine eindeutige Zuordnung zu einem Eintrag in die Datenbank erfolgen. Die Klientin müsste bei einem Folgekontakt ihre Situation erneut schildern beziehungsweise ihr Anliegen neu vorbringen.

Mehr Informationen

Verantwortlich für die Verarbeitungstätigkeit: Magistratsabteilung 57 - Frauenservice Wien

Für Fragen zum Datenschutz können Sie den Datenschutzbeauftragten der Stadt Wien per E-Mail kontaktieren: datenschutzbeauftragter@wien.gv.at

Weitere Informationen finden Sie auf:

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Frauenservice Wien
Kontaktformular