Erste Hilfe bei einem Kollaps

Ein Kollaps ist eine meistens vorübergehende Kreislaufregulationsstörung. Sie führt aufgrund von Sauerstoffmangel im Gehirn zu einer kurzzeitigen Schwäche und Ohnmacht. Auslöser sind häufig Hitze, schlechte Luft oder langes Stehen. Alkohol kann durch die gefäßerweiternde Wirkung zum plötzlichen Absinken des Blutdrucks beitragen.

Häufige Ursachen

  • Meist vorübergehende und harmlose Kreislaufregulationsstörung
  • Blutverlust
  • Herzrhythmusstörungen
  • Störungen im zentralen Nervensystem
  • Allergische Reaktionen

Symptome

  • Plötzlicher Schwindel, Benommenheit
  • Patientin oder Patient sieht "Schwarz vor den Augen"
  • Die Beine "versagen"
  • Schweißausbruch
  • Unruhe, Angst
  • Frieren, Zittern
  • Kurzer Bewusstseinsverlust

Sofortmaßnahmen

  • Sofort hinsetzen, noch besser hinlegen.
  • Hochlagern der Beine bewirkt besseren Rückstrom des Blutes zum Gehirn und bringt dadurch Erleichterung und schnellere Erholung.
  • Im Liegen anhaltende Beschwerden sind möglicherweise Zeichen einer ernsthaften Kreislaufstörung ("Schock") und erfordern unmittelbare Abklärung und Behandlung.
  • Rettung rufen: 144
Verantwortlich für diese Seite:
Berufsrettung Wien (Magistratsabteilung 70)
Kontaktformular