Medizinische Schadensfälle - die WPPA hilft

In den Spitälern und Ordinationen ist man grundsätzlich bemüht, Sie bestens zu behandeln. Wenn Sie aber befürchten, dass ein Fehler passiert ist und Sie womöglich einen Gesundheitsschaden erlitten haben, helfen wir Ihnen.

Daumen mit Verband

Wir prüfen Ihren Fall ohne dass für Sie Kosten entstehen. Sollten sich Anhaltspunkte für einen Behandlungsfehler ergeben, verhandeln wir außergerichtlich mit den Rechtsträgern der Spitäler beziehungsweise den zuständigen Haft- und Pflichtversicherungen.

Bei einer seltenen und schwerwiegenden Komplikation kann eine finanzielle Abgeltung aus dem Patientenentschädigungsfonds zugesprochen werden.

Finanzielle Entschädigung

In Wien stehen für Entschädigungen bei Medizinschäden für Patientinnen und Patienten zwei Fonds zur Verfügung.

Wiener Härtefonds

Der Wiener Härtefonds kann nur von Menschen mit Wohnsitz in Wien in Anspruch genommen werden, die in einem Spital oder Pflegeheim der Stadt Wien behandelt wurden.

Wiener Patientenentschädigungsfonds

Der Wiener Patientenentschädigungsfonds hilft bei seltenen und schwerwiegenden Komplikationen beziehungsweise wenn Behandlungsfehler nicht eindeutig nachweisbar sind.

Er kann befasst werden, wenn es um Behandlungen geht, die in öffentlichen oder privaten gemeinnützigen Krankenanstalten in Wien vorgenommen wurden.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft
Kontaktformular