Tipps für das ärztliche Gespräch

Ärztin und Patientin in einem Gespräch

Am Beginn der Behandlung durch Ihre Ärztin oder Ihren Arzt steht meistens ein Gespräch. Die WPPA gibt Hilfestellungen, um beim ärztlichen Gespräch die richtigen Informationen und ausreichende Erklärungen zu erhalten.


Persönliche Checkliste

Schritt für Schritt kann mithilfe eines Online-Formulars eine persönliche Merkliste erstellt werden, auf der für Sie relevante Fragen und Hinweise zusammengefasst sind.

Drucken Sie die Liste aus und nehmen Sie sie zum Termin mit Ihrer Ärztin beziehungsweise Ihrem Arzt oder ins Krankenhaus mit, damit Sie keine wichtigen Fragen vergessen.

Checkliste erstellen

Zusätzliche Tipps

Ein gutes ärztliches Gespräch beginnt bereits mit der Vorbereitung zuhause:

  • Schreiben Sie Ihre wichtigsten Fragen auf, damit Sie verständliche und ausreichende Informationen erhalten.
  • Nehmen Sie alle Medikamente, die Sie derzeit einnehmen, zu dem Termin mit - auch jene Medikamente, die sie rezeptfrei gekauft haben.
  • Notieren Sie gegebenenfalls Ihre Beschwerden, wann diese genau angefangen haben, was Ihnen Linderung bringt et cetera.
  • Nehmen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson zu dem Gespräch mit, wenn Sie sich alleine unsicher fühlen.

Während des Gesprächs

  • Arbeiten Sie Ihren Fragenzettel ab.
  • Wenn Sie etwas nicht genau verstehen, fragen Sie nach.
  • Schreiben Sie die Antworten mit.
  • Versuchen Sie, mit eigenen Worten zusammenzufassen, was Sie verstanden haben. Damit können Sie Missverständnisse vermeiden. Beispiele für zusammenfassende Fragen:
    • Verstehe ich Sie richtig, dass …?
    • Ist es so, dass …?
    • Es hört sich so an, als hätte ich …?
    • Ich möchte sicherstellen, dass wir nicht aneinander vorbeireden.
    • Sie meinen also, dass…
    • Wenn ich Sie richtig verstanden habe, meinen Sie…
    • Mit anderen Worten…
    • Zusammengefasst meinen Sie…
    • Das heißt also…
    • Das bedeutet für mich also…
    • Für mich ist also besonders wichtig, dass…
  • Bitten Sie um Adressen oder weiteres Material, wenn Sie zuhause in Ruhe noch etwas nachlesen wollen.
  • Bitten Sie gegebenenfalls um die Befunde, zum Beispiel Laborbefunde.

Kontrollfragen

Bevor Sie sich von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt verabschieden, sollten Sie sich folgende Kontrollfragen stellen:

  • Sind alle Fragen von Ihrer Checkliste beantwortet worden?
  • Wissen Sie jetzt genau, welche nächsten Schritte folgen werden? Wissen Sie selbst genau, was Sie tun können und sollen?
  • Kennen Sie alle Vor- und Nachteile einer vorgeschlagenen Diagnostik oder Therapie?
  • Wenn nicht, scheuen Sie sich nicht, erneut zu fragen oder um einen weiteren Termin zur Klärung der offenen Fragen zu bitten.
Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft
Kontaktformular