Fakten zur Allergeninformationsverordnung

Brotscheiben und Getreidekörner

Seit 13. Dezember 2014 sind auf unverpackten Lebensmitteln Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, zu kennzeichnen. Die Abteilung Marktservice & Lebensmittelsicherheit (MA 59) kontrolliert diese Bestimmungen.

In der Allergeninformationsverordnung sind 14 Allergene aufgezählt, welche extra ausgewiesen werden müssen: Die 14 wichtigsten Allergene

Um die Umsetzung für die Wirtschaft zu erleichtern, hat das Bundesministerium für Gesundheit die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst: FAQ zur Allergeninformationsverordnung für unverpackte Lebensmittel

Von der Allergeninformationsverordnung sind unter anderem Restaurants, Cateringunternehmen, Bäckereien und Imbisse betroffen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Marktservice & Lebensmittelsicherheit (Magistratsabteilung 59)
Kontaktformular